Seite wählen

Tansania: Kilimanjaro Lemosho Route — 8 Nächte

Kostenlose telefonische Beratung +49 (0)211-30 23 49 - 0

Kilimanjaro Lemosho Route

Die Kili­man­jaro Bestei­gung via Lemo­sho Route ist die Ursprüng­lichste aller Kili­man­jaro Rou­ten. Kon­di­tio­nell ist sie ver­gleich­bar mit der Machame Route, die Sie ab dem 3. Tag auch errei­chen. Die ers­ten bei­den Tage sind jedoch deut­lich ursprüng­li­cher. Sie ist nur für gesunde und fitte Men­schen geeig­net. Die Über­nach­tun­gen erfol­gen in Camps. Unser Team vor Ort hat die Kil­man­jaro Bestei­gung via Lemo­sho Route seit vie­len Jah­ren sicher und ohne Kom­pli­ka­tio­nen durchgeführt!

Reiseablauf Kilimanjaro Besteigung via Lemosho Route:

Tag 1: Moshi

Treff­punkt Kili­man­jaro Flug­ha­fen. Trans­fer nach Aru­sha. Über­nach­tung im Mvuli Hotel oder Peace Hotel.

Tag 2: Lemosho Glades – Big Tree Camp

Mor­gens Trans­fer zur Park-Ran­ger-Sta­tion. Nach einem vor­be­rei­ten­den Gespräch mit Ihrem Berg­füh­rer fah­ren Sie zum etwa 80 km ent­fern­ten Lon­do­rossi-Gate (2250m). Die Fahrt führt über eine größ­ten­teils sehr holp­rige Piste, daher nimmt die Anfahrt einige Zeit in Anspruch. Beginn der Wan­de­rung über einen stei­len Pfad ent­lang des saf­tig grü­nen Regen­wald­gür­tels bis in die Lemo­sho – Nie­de­run­gen. Über­nach­tung in Zel­ten im Big Tree Camp. (Tages­leis­tung: 2.800 m – ca. 3 Std. – 7 km)

Tag 3: Big Tree – Shira Camp 2 

Sie ver­las­sen den Wald und gelan­gen über stei­ler wer­dende Pfade in Heide- und Moor­land­schaft. Sie über­que­ren den Shira Kamm (3600 m) und errei­chen nach rund vier Stun­den das in wun­der­vol­ler Land­schaft auf 3500 m gele­gene Shira Camp 1. Nach einer Rast führt Sie eine ange­nehme ca. 4 Std. Wan­de­rung wei­ter über die Hoch­ebene zum Shira Camp 2, das auf einer Moor­wiese an einem Bach liegt (3850 m). Zel­t­über­nach­tung mit Blick auf Kibo, Shira und Mt. Meru. (Tages­leis­tung: 3.850 m – ca. 7 Std. – 14 km)

Tag 4: Shira 2 – Barranco Camp

Auf­stieg zum Bar­ranco Camp. Ent­lang des Berg­mas­si­ves geht es über den Kibo-Cir­cuit in süd­öst­li­che Rich­tung und gelan­gen lang­sam in eine Heide- und Moor­land­schaft. Der Weg führt vor­bei an fas­zi­nie­rende Rie­sen­kreuz­kräu­ter. Das Bar­ranco Camp ist sehr “aus­sichts­reich” gele­gen. Am Abend kann man bei zumeist wol­ken­lo­sem Him­mel die Lich­ter des 60 km ent­fern­ten und rund 3400 m tie­fer lie­gen­den Moshi erken­nen. Über­nach­tung in Zel­ten im Bar­ranco Camp. (Tages­leis­tung: 3.950 m – ca. 6 Std. – 10 km)

Tag 5: Barranco – Karanga Camp

Ein stei­ler Auf­stieg zur Bar­ranco Fels­wand, auch Bre­ak­fast Wall genannt. Von oben haben Sie einen atem­be­rau­ben­den Aus­blick auf die gewal­ti­gen Aus­maße des Kibo Kra­ters. Nach ca. 4–5 Stun­den errei­chen Sie das Karanga Camp. Es liegt im Karanga Val­ley mit dem ganz­jäh­rig was­ser­füh­ren­den Karanga River. Die Zwi­schen­über­nach­tung auf die­sem Camp dient zur Akkli­ma­ti­sie­rung. Über­nach­tung in Zel­ten im Karanga Camp. (Tages­leis­tung: 3.963 m – ca. 3 Std. – 6 km)

Tag 6: Karanga – Barafu Camp

Von hier ab führt der Pfad steil berg­auf. Der Weg führt wei­ter ste­tig berg­auf durch eine zuneh­mend graue und stei­nige Land­schaft. Die letzte Über­nach­tung in gro­ßer Höhe erfolgt im Barafu Camp. Über­nach­tung in Zel­ten. (Tages­leis­tung: 4.600 m – ca. 3 Std. – 4 km)

Tag 7: Barafu – Uhuru Peak – Mweaka Camp

Der Tag der Ent­schei­dung ist da! Sie star­ten bereits gegen Mit­ter­nacht zur alles ent­schei­den­den Gip­fel­etappe. Ziel ist der Uhuru Peak auf 5895m Höhe und die unver­gess­li­chen Fotos am Gip­fel­kreuz bei auf­ge­hen­der Sonne. Der Stella Point auf 5730m ist zunächst das erste Etap­pen­ziel, wel­ches Sie über gefro­rene Vul­kan­asche und Geröll errei­chen wer­den. Von hier aus sind ein star­ker Wille und Durch­hal­te­ver­mö­gen gefragt, um sich selbst mit dem Gip­fel­foto auf dem Uhuru Peak zu beloh­nen. Nach dem ca. sie­ben­stün­di­gen Auf­stieg folgt auch zügig der Abstieg in das Barafu Camp, wo die Küchen­mann­schaft schon mit einer lecke­ren und wohl­ver­dien­ten hei­ßen Suppe auf Sie war­tet. Nach der Stär­kung bege­ben Sie sich auf die letzte fünf- bis sechs­stün­dige Etappe zur Mweka Hut, wo Sie ein letz­tes Mal im Zelt über­nach­ten. (Tages­leis­tung: 5.895 m GIPFEL – ↓2.850m – ca. 14 Std. – 19 km)

Tag 8: Mweka – Mweka Gate

Heute errei­chen Sie nach dem lan­gen und anstren­gen­den gest­ri­gen Gip­fel­tag das Mweka Gate. Sie haben es geschafft und dür­fen dar­auf stolz sein! Ihnen wird eine Urkunde über­reicht. Trans­fer nach Aru­sha. Über­nach­tung im Mvuli Hotel oder Peace Hotel. (Tages­leis­tung: 1.800 m — ca. 3 Std. – 10 km)

Tag 9: Arusha – Arusha / Kilimanjaro Airport

Trans­fer zum Aru­sha / Kili­man­jaro-Flug­ha­fen oder Start einer Safari und/oder Ver­län­ge­rung auf Zanzibar.

Leistungen
  • eng­lisch­spra­chige Bergführer
  • 6 Über­nach­tun­gen in Camp­si­tes / Vollpension
  • 2 Über­nach­tun­gen in Hotels / Frühstück
  • Park­ein­tritts­ge­büh­ren
  • Trans­fers ab/bis Flughafen
  • CO2 Kom­pen­sa­tion – mit uns rei­sen Sie klimafreundlich!
Unterkünfte & Preise

Unter­künfte

Mvuli Hotel oder Peace Hotel
Cam­ping am Berg

Preise pro Person

bei 1 Per­son        = € 2095,-
bei 2–5 Per­so­nen = € 1920,-
bei 6–9 Per­so­nen = € 1820,-

Zusatz­tag:  € 255,-

Gerne sind wir Ihnen bei Ihrer Flug­bu­chung behilflich!

Kosten vor Ort

Für das Kili­man­jaro Trek­king-Team vor Ort emp­feh­len wir fol­gende Ent­loh­nung (0ftmals auch als Tipp dargestellt):

je Trä­ger = USD 6–8 / Tag
Assi­tant Guide / Koch = USD 12–15 / Tag
Guide = USD 20–25 / Tag

E-Mail Kontakt

für eine kostenlose Beratung.

Oder rufen Sie uns an:
0211 / 30 23 49 - 0

Bisher gepflanzte Bäume

Mehr über unser Nachhaltigkeitskonzept

So bewerten uns unsere Kunden

 Durchschnittliche Bewertung: 4,93 von 5 (80 Stimmen)

Unser Kooperationspartner