Informationen Kilimanjaro Trekking

Informationen Kilimanjaro Trekking

Der Kilimanjaro – ein Naturerlebnis voller Faszination im Wechsel der Klima- und Vegetationszonen und der höchste, freistehende Berg der Erde. Ein Aufstieg, der für jeden geübten Bergwanderer machbar ist, aber in der Überwindung von rund 4.000 m Höhenunterschied und extremem Klimawechsel nicht ohne Anforderungen bleibt. Aufgrund der verschiedenen Herrausforderungen welche ein Kilimanjaro Trekking mit sich bringt finden Sie hier einige Informationen zu den verschiedenen Routen.

Sie haben die Auswahl zwischen vier Routen: Die Marangu-Route, auch Coca-Cola Route genannt, ist die “leichteste” mit Übernachtung in einfachen Berghütten bzw. Camps. Die Machame-Route, auch Whiskey Route genannt, ist die konditionell anspruchsvollere. Landschaftlich ist sie überaus reizvoll und vielseitig mit ausschließlicher Übernachtung in Zelten. Die Lemosho-Route ist die ursprünglichste aller Kilimanjaro Routen. Konditionell ist sie vergleichbar mit der Machame Route, die sie ab dem 3. Tag auch erreichen. Die ersten beiden Tage sind jedoch deutlich ursprünglicher. Die Rongai-Route, auch Kenia-Route genannt, zählt zu den einfachsten Routen. Sie bietet faszinierende Aussichten auf die weiten Landschaften des südlichen Kenias bis hin zu den Chyulu Hills, befindet sich aber ausschließlich auf tansanischem Territorium.

Egal für welche Route Sie sich entscheiden, möchten wir nochmal darauf Hinweisen, dass ein Kilimanjaro Trekking nicht mit einer gewöhnlichen Safari zu vergleichen ist. An den Hängen des Kilimanjaro leben keine großen Wildtiere, dies macht den Aufstieg auch weniger gefährlich. Sollten Sie gerne die fantastische Tierwelt Tansanias kennen lernen bieten wir Ihnen gerne auch eine Kombination aus Trekking und anschließender Safari.