Tansania Reiseinformationen

Tan­sa­nia ist ein wah­res Mosaik eth­ni­scher Viel­falt. Hier begeg­net man dem gesam­ten Sprek­trum ost­afri­ka­ni­scher Land­schaf­ten mit akti­ven und erlo­sche­nen Vul­ka­nen im Nord­os­ten, Savan­nen über­all im Lande ver­teilt, mäch­ti­gen Flüs­sen im Süden, rie­si­gen Seen im Wes­ten sowie einer mehr als 1000km lan­gen Küste am Indi­schen Ozean, deren vor­ge­la­ger­ten Inseln Zan­zi­bar, Pemba und Mafia zur Erho­lung nach einer erleb­nis­rei­chen Safari ein­la­den. Im Fol­gen­den fin­den Sie alle rela­van­ten Tan­sa­nia Rei­se­infor­ma­tio­nen:

Die größte Attrak­tion sind die wil­den Tiere, die es in die­ser Dichte kaum woan­ders noch zu sehen gibt. Hier­für wird in 3 Safari-Regio­nen unter­teilt.

Der Nort­hern Cir­cuit mit den Natio­nal­parks Seren­geti, Tar­an­gire, Lake Man­yara, dem Schutz­ge­biet Ngorongoro sowie den Natur­at­trak­tio­nen des Lake Eyazi, Lake Natron, Mount Meru und Mount Kili­man­jaro. Der wesent­lich weni­ger besuchte Sou­thern Cir­cuit mit den Natio­nal­parks Ruaha, Mikumi, Udzungwa, Saa­dani, sowie dem Schutz­ge­biet Selous mit der Größe Bel­gi­ens. Der bei­nahe men­schen­leere Wes­tern Cir­cuit mit den nur per Char­ter­flug­zeug unzu­gäng­li­chen Natio­nal­parks Mahale und Katavi.

Ein­reise

Für die Ein­reise nach Tan­sa­nia benö­tigt man ein Visum, dass Sie an den Flug­hä­fen in Dar­es­sa­lam, Kili­man­jaro und Zan­zi­bar gegen zur Zeit USD 50,- erhal­ten. Bei Ein­reise auf dem Land­weg gilt glei­ches an den Grenz­über­gän­gen Taveta und Namanga. Der Rei­se­pass sollte noch 6 Monate nach Rück­rei­se­ter­min gül­tig sein.

Aktu­elle Gesund­heits­hin­weise ent­neh­men Sie bitte den Inter­net­sei­ten des Aus­wär­ti­gen Amtes, WHO oder im Gespräch mit einem qua­li­fi­zier­ten Tro­pen­me­di­zi­ner.