Bestseller Privatreise im Oman

Bei dieser Oman Privatrundreise stellt der englischsprachige Fahrer=Reiseführer sich ganz und gar auf Ihre Wünsche ein. Sie bestimmen das Tempo und die Dauer aller Aktivitäten. Inhalte sind vor Ort änderbar, wenn Sie es wünschen. Genießen Sie diese faszinierende Reise in komfortablen Hotels mit eigenem Fahrer.

Wenn Ihnen 8 Tage zu lange sind, finden Sie hier unsere ebenso attraktive 6-tägige Oman Privatrundreise oder 4-tägige Oman Privatrundreise .

Reiseverlauf Oman Privatrundreise 8 Tage

Tag 1: Muscat

Ankunft in Muscat und Transfer zum Hotel Transfer.

Tag 2: Muscat

Sie beginnen Ihre Entdeckungsreise durch die Hauptstadt des Sultanats mit einer Besichtigung der großen Moschee. Danach besuchen Sie das Naturhistorische Museum. Eine Fahrt durch die verschiedenen Hauptstadtbezirke führt Sie zunächst in das Hafenviertel Muttrah. Nach dem Mittagessen erkunden Sie bei einem Spaziergang die Altstadt. Vom Al-Alam- Palast, dem Arbeitspalast des Sultans, bis zu den aus dem 16. Jahrhundert stammenden Festungen Jalali und Mirani spiegeln sich hier verschiedene historische Epochen des Sultanats in harmonischem Einklang wieder. Sie besuchen den traditionsreichen Souk in Muttrah, wo Weihrauch, Myrrhe, Silber- und Goldschmuck sowie die landestypischen Krummdolche (Khanjars) und Importwaren aus alter Seehandelstradition wie feine Stoffe, Kaschmirschals und Henna feilgeboten werden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Tag 3: Nakhal – Wadi Bani Kharus – Wadi Bani Awf – Sharaf Al Alamayn

Sie fahren heute zunächst nach Fanja, wo Sie die einst strategisch so wichtige Stadt am Eingang der Sumail Gap, dem niedrigsten Übergang ins Landesinneren, besuchen. Die landschaftlich beeindruckende Strecke führt nun durch die Täler des kleinen Vorgebirges am Nordrand des westlichen Hajar Gebirges nach Nakhal, wo Sie das liebevoll restaurierte Fort und die heißen Quellen von Ayn Towarah besichtigen. Bis nach Al Awabi bleiben Sie am Rand des Gebirges. Hier gelangen Sie nun in das Wadi Bani Kharus. Steile Schluchten und unnahbare Felswände prägen nun das Landschaftsbild. Vorbei an kleinen Bergdörfern gelangen wir über eine spektakuläre Passstraße ins Wadi Bani Awf. Sie fahren nun zur Schule des Dorfes Ballad Seet. Von hier wandern Sie durch den alten Zugang des Dorfes, eine beeindruckende Schlucht, zurück zur Hauptpiste im Wadi Bani Awf, wo Sie von unseren Begleitfahrzeugen erwartet werden. Nun führt die Straße steil hinauf zum Sharaf Al Alamayn, dem höchsten Straßenübergang des westlichen Hajar Gebirges. Knapp nach der Passhöhe liegt das Al Hoota Rest House, ein einfaches aber gemütliches Hotel, in dem Sie die Nacht verbringen. (Wanderzeit etwa 45 Minuten)

Tag 4: Misfat Al Abriyeen – Al Hamra – Jabal Shams Plateau

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Misfat Al Abriyeen. Hier können Sie bei einem etwa 1,5 stündigen Spaziergang die Gärten und das mittelalterlich anmutende Dorf Misfat entdecken. Weiter zum nahe gelegene Al Hamra mit seiner Lehmaltstadt. Bei einem Besuch im Bait Al Saffa wird Ihnen das Funktionieren eines traditionellen omanischen Haushaltes nähergebracht. Mit einem kurzen Fotostopp bei der bis in vor islamische Zeiten zurückgehenden Ortschaft treten Sie die Fahrt auf das Jabal Shams Plateau an. (Wanderzeit etwa 90 Minuten)

Tag 5: Jabal Shams – Krub – Bahla – Al Jabreen – Nizwa

Gleich nach dem Frühstück spazieren Sie vom Jabal Shams Ressort zur Abbruchkante des Wadi Nakhar. Entlang dieser Kante führt der Weg mit immer wieder unterschiedlichen Einblicken in den Grand Canyon des Omans. (etwa 30 Minuten) Nun fahren Sie um einen der Vorgipfel des höchsten Berges des Landes herum. Herrliche Ausblicke auf die Nordseite des Gebirges tun sich auf. Wieder in Ghul zweigen Sie heute ins Wadi Nakhar ab. Auf der holprigen Fahrt zum Dorf Nakhar, dem Zentrum der lokalen Teppichweberei können Sie den Grand Canyon nun von innen erleben. Weiter nach Bahla. Hier Fotostopp an einem Aussichtspunkt, um die UNESCO Weltkulturerbefestung und die Anlage von Bahla zu sehen. Ein kurzes Stück weiter erreichen Sie Al Jabreen, den ehemaligen Wohnpalast der Imame. Nach der Besichtigung fahren Sie vorbei an Marmorsteinbrüchen nach Nizwa. (Wanderzeit etwa 30 Minuten)

Tag 6: Nizwa – Mansfah – Wahiba Sands

Am Morgen erleben Sie die Atmosphäre des Marktes in Nizwa und besichtigen auf einem kurzen Stadtrundgang das alte Zentrum der ehemaligen Hauptstadt Omans. Die reich bemalte Kuppel der Sultan Qaboos Moschee und der Wehrturm der Festung überragen die Wipfel der Palmen und bestimmen die Silhouette dieser geschichtsträchtigen Oase. Im Anschluss fahren Sie nach Mansfah, wo Sie die in Ruinen liegende ehemals so wichtige Handelsstadt erkunden. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Wahiba Sandwüste! Hier leben über 200 Säugetier-, Vogel- und Reptilienarten sowie etwa 180 verschiedene Pflanzenarten. Außer den etwa 20 verschiedenen Dünenformationen birgt die Wahiba zwei Sensationen: zum einen große, sandfreie und mit Bäumen bewachsene Flächen im Wüsteninneren und zum anderen ein riesiges Gebiet versteinerter Sanddünen unter den Dünen. Zum Sonnenuntergang wandern wir heute noch ein Stück auf einen der hohen Dünenkämme beim Wüstencamp. (Wanderzeit etwa 45 Minuten)

Tag 7: Östliche Hajargebirge – Turmgräber von Al Jeela – Muscat

Sie verlassen die Wüste und gelangen über Ismayiah im Wadi Tayin an den Fuß des Hochgebirges. Die Piste führt nun steil hinauf auf die kargen, von tiefen Schluchten zerrissenen Hochplateaus. Isolierte Dörfer nutzen das wenig vorhandene Wasser und bieten für den Betrachter einen angenehmen Farbkontrast. In einem kleinen Hochtal bei einer einsamen Moschee zweigen wir nun von der Hauptpiste ab und fahren in Richtung Al Jeela zu den so genannten Turmgräbern. Sie stammen aus der Um Naar Periode (3000 v. Chr.). Weiter entlang der Piste zum Dorf Quran, das zum Teil auf Felsbänder gebaut ist. Je nach Straßenzustand Weiterfahrt entweder über das Salmah Plateau und die Majlis Al Jinn, welche die zweitgrößte Domhöhle der Welt ist oder über die Hauptpiste zur Küstenautobahn. Ein Stück weiter bringt Sie ein kurzer Spaziergang zum „Bait Al Afreet“, dem „Haus der Dämonen“. Die lokale Legende erzählt von einem Meteoriteneinschlag, der diesen mit Wasser gefüllten Krater geschaffen haben soll, geologische Evidenz weist aber auf eine Karsthöhle hin, deren Decke eingestürzt ist. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel in Muscat. (Wanderzeit etwa 15 Minuten)

Tag 8: Abreise

Nach dem Check out Transfer zum Flughafen.

  • Privatreise ohne fremde Teilnehmer
  • Englischsprachige Fahrer
  • PKW-Tour mit A/C in Muscat
  • 4×4 Geländewagen A/C während der Tour außerhalb Muscat
  • 7 Übernachtungen / Frühstück
  • Abendessen in Jabal Akhdar, Jebel Shams und Wahiba Sands
  • Privattransfers ab/bis Flughafen Muscat

Hotel Al Falaj Muscat
Jabal Akhdar Al Hoota Rest House
Sama Heights Jabal Shams
Falaj Daris Hotel in Nizwa
Arabian Oryx Camp in Wahiba Sands

Preise pro Person:
bei 2 Personen = € 1790,-
bei 3 Personen = € 1395,-
bei 4 Personen = € 1220,-

Einzelzimmer-Zuschlag: € 355,-

Täglicher Beginn möglich. Verlängerung in Salalah auf Anfrage!

Fragen Sie unsere Sondertarife der OMAN AIR ab Frankfurt und München an!

Hotel City Seasons / Park Inn / Coral in Muscat
Sama Hotel Jabal Akhdar
Falaj Daris Hotel in Jabal Shams
Hotel Golden Tulip in Nizwa
Desert Nights Camp in Wahiba Sands

Preise pro Person:
bei 2 Personen = € 2290,-
bei 3 Personen = € 1895,-
bei 4 Personen = € 1720,-

Einzelzimmer-Zuschlag: € 595,-

Täglicher Beginn möglich. Verlängerung in Salalah auf Anfrage!

Fragen Sie unsere Sondertarife der OMAN AIR ab Frankfurt und München an!