Seite wählen

Indien: Privatrundreise Südindien 12 Tage Tempel und Exotik

Kostenlose telefonische Beratung +49 (0)211-30 23 49 - 0

Reisebeschreibung

Diese Rund­reise durch den auf einer Hoch­ebene gele­ge­nen Bun­des­staat Kar­natka beginnt in Ban­ga­lore, der quir­li­gen Haupt­stadt des Bun­des­staats Kar­nataka. Ban­ga­lore gilt auch als das indi­sche Sili­con Val­ley, aber auch als Stadt der Alleen und Gär­ten. Die Stadt der Paläste Mys­ore steht ebenso auf dem Pro­gramm wie die jahr­hun­der­te­al­ten Tem­pel­an­la­gen der Hoy­sala in Belur und Halebid, der Cha­l­ukya in Aihole, Patt­a­da­kal und Badami sowie die Rui­nen der legen­dä­ren Stadt der Vija­ya­na­gar-Könige Hampi, über­wie­gend Stät­ten des UNESCO-Welt­kul­tur­er­bes. Am Ende darf die Ent­span­nung an den Strän­den von Goa nicht fehlen.

Leistungen
  • Pri­vat­reise ohne fremde Teilnehmer
  • 11 Über­nach­tun­gen
  • Halb­pen­sion Tag 1–8
  • Früh­stück Tag 9–11
  • PKW mit A/C mit eige­nem Fahrer
  • Trans­fers
  • Aus­flüge laut Programm
  • Ein­tritts­gel­der laut Programm
  • eng­lisch­spra­chige lokale Gui­des
    (kein Guide in Goa)
  • CO2 Kom­pen­sa­tion – mit uns rei­sen Sie klimafreundlich!
Unterkünfte & Preise

Unter­künfte
Adarsh Hamil­ton Ban­ga­lore o.ä.
For­tune Park JP Palace Mys­ore o.ä.
The Wind Flower Spa and Resort Coorg o.ä.
Hoy­sala Vil­lage Resort Hassan o.ä.
Royal Orchid Cen­tral Hos­pet o.ä.
The Gate­way Hotel Lakeside Hubli o.ä.
Citrus Goa Resort o.ä.

Preise pro Per­son
bei 2–3 Per­so­nen = € 1196,-
bei 4–5 Per­so­nen = € 1049,-

Ein­zel­zim­mer-Zuschlag: € 449,-

Zuschlag für deutsch­spra­chi­gen Guide = € 995,- gesamt

Gerne sind wir Ihnen bei Ihrer Flug­bu­chung behilflich!

Tag 1: Bangalore

Nach der Ankunft in Ban­ga­lore wer­den Sie von der ört­li­chen Rei­se­lei­tung begrüßt und zum Hotel gebracht (Ihr Zim­mer ist ab 12 Uhr bezugs­fer­tig). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Tag 2: Bangalore – Mysore

Die­sen Tag begrü­ßen Sie mit einer Stadt­rund­fahrt. Sie begin­nen mit den Lal-Bagh-Gär­ten, die schönste Park­an­lage Ban­ga­lo­res mit einem Glas­pa­vil­lon aus dem Jahre 1881. Wei­ter erkun­den Sie den berühm­ten Bul­len­tem­pel mit sei­nem aus einem Gra­nit-Block gehaue­nen Nandi, dem Reit­tier des Got­tes Shiva. Danach fah­ren Sie vor­bei am Vidhana Soudha, dem im neo-dra­vi­di­schen Stil Mitte der 1950er Jahre erbau­ten Regie­rungs­sitz. Im Anschluß geht ihre Reise wei­ter nach Mys­ore. Unter­wegs besu­chen Sie die Stadt Sriran­ga­pat­nam, male­risch gele­gen am Ufer des Flus­ses Kaveri. Der Ort ist eine wich­tige hin­du­is­ti­sche Pil­ger­stätte und beher­bergt den stei­ner­nen Rang­a­nathas­wamy-Tem­pel, des­sen Wur­zeln über 1000 Jahre in der Ver­gan­gen­heit lie­gen. In Mys­ore ange­kom­men besu­chen Sie die Rui­nen von Tipu‘s Fort, Som­mer­pa­last und Mau­so­leum von Tipu Sul­tan, der lange Zeit den bri­ti­schen Kolo­ni­al­her­ren Wider­stand leistete.

Tag 3: Mysore

Am Vor­mit­tag Fahrt zu dem ca. 40 km außer­halb gele­ge­nen Kes­hava-Tem­pel von Som­nath­pur, eine wun­der­schöne Gott Vishnu gewid­mete Anlage aus dem 13. Jahr­hun­dert. Die Mau­ern die­ses stern­för­mi­gen Tem­pels sind buch­stäb­lich über­sät mit Reli­efs von bes­ter Qua­li­tät. Am Nach­mit­tag besu­chen Sie in Mys­ore den Maha­ra­dscha-Palast, der größte Süd­in­di­ens. Ein tol­les Pan­orama auf Mys­ore erwar­tet Sie bei einer Wan­de­rung zum Cha­mundi Hill und dem Cha­mun­deshwari Tem­pel. Unter­wegs tref­fen Sie auf den gigan­ti­schen Stier Nandi, einen 5 m hohen Mono­li­then. Am Abend sind Sie zu Gast bei einer Brah­ma­nen-Fami­lie, wo Ihnen lokale Spe­zia­li­tä­ten auf einem Bana­nen­blatt ser­viert wer­den. Für die Damen gibt es eine sepa­rate Ein­wei­sung zum Tra­gen von einem Sari.

Tag 4: Mysore – Coorg

Nach dem Früh­stück fah­ren Sie wei­ter nach Coorg, was auch als “Schott­land Indi­ens“ bekannt ist. Kaf­fee- und Gewürz­plan­ta­gen erwar­ten Sie hier auf etwa 1.000 Metern über dem Mee­res­spie­gel. Das hüge­lige, mit Dschun­gel, Kaf­fee­plan­ta­gen und Reis­fel­dern gespren­kelte Gebiet zählt zu den schöns­ten Land­schaf­ten Süd­in­di­ens. Am Nach­mit­tag steht eine geführte Tour durch die Plan­ta­gen an mit Besuch einer loka­len Kodava Fami­lie. Hier ver­zau­bert Sie der Duft von fri­schem Kaf­fee und Gewür­zen, wäh­rend Sie aus ers­ter Hand den Unter­schied zwi­schen einem Ara­bica und Robusta erfahren.

Tag 5: Coorg – Hassan

Am Vor­mit­tag geht Ihre Reise wei­ter nach Hassan. Von die­sem ruhi­gen Ort aus besich­ti­gen Sie Belur und Halebid. Hier besu­chen Sie die berühm­ten hin­du­is­ti­schen Hoy­sala Tem­pel. Beide Anla­gen sind Wun­der­werke indi­scher Stein­metz­kunst, außer­ge­wöhn­lich ist der Hoysa­les­vara-Tem­pel mit Skulp­tu­ren von Ele­fan­ten, Pfer­den, Schwä­nen und Kro­ko­di­len sowie von Tän­zern und Musi­kern, dar­über thro­nen Göt­ter und Göt­tin­nen. Tau­chen Sie ein in die Mythen der indi­schen Götterwelt.

Tag 6: Hassan – Hospet

Ganz­tä­gige Fahrt nach Hos­pet. Der späte Nach­mit­tag steht im Zei­chen der Entspannung.

Tag 7: Hospet (Hampi)

Früh­stück und Excur­sion nach Hampi (UNESCO-Welt­kul­tur­erbe), eine in bizar­ren Gra­nit­fel­sen gele­gene Tem­pel­stadt und zwei­fels­frei einer der magi­schen Orte Indi­ens. Die über 26 Qua­drat­ki­lo­me­ter ver­teil­ten Tem­pel­rui­nen sind die Über­reste des Vija­ya­na­gar Rei­ches, das letzte hin­du­is­ti­sche Groß­reich im Süden (1343 bis 1565), bevor mus­li­mi­sche Erobe­rer die Stadt von Nor­den her ein­nah­men. Sie besich­ti­gen u.a. den Vit­tala-Tem­pel mit einem klei­nen Gebäude in Form eines per­fekt model­lier­ten Tem­pel­wa­gens mit dem Göt­ter­vo­gel Garuda in sei­nem Innern. Der Viru­pak­sha-Tem­pel aus dem 9. Jahr­hun­dert ist Shiva und der Göt­tin Pam­pa­devi geweiht und ist noch heute ein Wallfahrtsort.

Tag 8: Hospet – Hubli

Nach dem Früh­stück Abfahrt Rich­tung Hubli. Unter­wegs besu­chen Sie Aihole und Patt­a­da­kal. Aihole ist die alte Haupt­stadt der Cha­l­ukyan mit über 70 Hindu- sowie eini­gen Jain-Tem­peln. Der Lad Khan Tem­pel gilt als eines der frü­hes­ten Tem­pel-Bau­werke Süd­in­di­ens, der Durga-Tem­pel beein­druckt mit sei­nen bemer­kens­wer­ten Skulp­tu­ren, die zumeist Vishnu dar­stel­len. In Patt­a­da­kal (UNESCO-Welt­kul­tur­erbe) wur­den die Cha­l­ukya-Könige gekrönt, hier ste­hen am Ufer des Mala­prabha-Flus­ses eine Viel­zahl von Tem­peln, von denen beson­ders der Viru­pak­sha-Tem­pel mit sei­nen außer­ge­wöhn­lich schö­nen Skulp­tu­ren beein­druckt. Abge­run­det wird der Tag durch den Besuch in die durch Men­schen­hand geschaf­fene stei­ner­nen Höh­len von Badami, die u.a. für den 18-armi­gen Nata­raja (Shiva) und den ein­zi­gen Jain-Tem­pel von Badami berühmt sind. Ankunft in Hubli.

Tag 9: Hubli – Goa

Die Ent­span­nung naht. Die nächs­ten Tage ver­brin­gen Sie an den berühm­ten Strän­den von Goa. Trans­fer und Check-In (Ihr Zim­mer ist ab 12 Uhr bezugsfertig).

Tag 10: Goa

Tag 11: Goa

Tag 12: Goa

Früh­stück und ent­spre­chen­der Trans­fer zum inter­na­tio­na­len Flug­ha­fen. Heimreise.

E-Mail Kontakt

für eine kostenlose Beratung.

Oder rufen Sie uns an:
0211 / 30 23 49 - 0

Bisher gepflanzte Bäume

Mehr über unser Nachhaltigkeitskonzept

So bewerten uns unsere Kunden

 Durchschnittliche Bewertung: 4,93 von 5 (85 Stimmen)