Botswana: Gruppenreise um das Okavango Delta — 15 Tage

Kostenlose telefonische Beratung +49 (0)211-30 23 49 - 0

Reisebeschreibung

Diese Safari macht eine große Runde um das Oka­vango Delta. Sie beginnt in Kasane, Bots­wana und endet in Vic Falls / Zim­babwe. Die Ele­phant Safari bie­tet ein ein­ma­li­ges Safari-Aben­teuer in den Län­dern – Bots­wana und Nami­bia und Sim­babwe.

Leistungen
  • Grup­pen­reise (2–12 Teil­neh­mer)
  • Unter­brin­gung im Zelt (große 2‑Per­so­nen-Zelte mit Matrat­zen) mit Cam­ping Equip­ment
  • Unter­kunft in einer Lodge in Maun und Living­stone / Vic Falls
  • Voll­pen­sion (aus­ser in Living­stone / Vic Falls)
  • alle Akti­vi­tä­ten und Trans­fers wie ange­ge­ben
  • Lei­tung durch pro­fes­sio­nel­len, eng­lisch­spra­chi­gen Safari-Guide und Camp Assi­stant
  • alle Park­ein­tritte für die ange­ge­be­nen Akti­vi­tä­ten in Bots­wana
  • Trans­port in offe­nen, spe­zia­li­sier­ten Safari-Fahr­zeu­gen
  • CO2-Kom­pen­sa­tion – mit uns rei­sen Sie kli­ma­freund­lich!
Termine & Preise
Ter­minPreis
11.07.20 — 25.07.20€ 2470,-
25.07.20 — 08.08.20€ 2470,-
08.08.20 — 22.08.20€ 2470,-
22.08.20 — 05.09.20€ 2470,-
05.09.20 — 19.09.20€ 2470,-
19.09.20 — 03.10.20€ 2470,-
03.10.20 — 17.10.20 € 2470,-
31.10.20 — 14.11.20€ 2265,-
14.11.20 — 28.11.20€ 2265,-
05.12.20 — 19.12.20 € 2265,-
Ein­zel­zelt-Zuschlag € 150,-
Unterkünfte

Zelte wer­den vor Ort auf­ge­baut.

Konzept der Campingreise

Die Cam­ping Safari erfor­dert ein Mini­mum an Mit­hilfe durch die Gäste, z.B.: Auf- und Abbau des eige­nen Zel­tes, Tra­gen der Tasche vom und zum Auto auf dem Cam­ping­platz. Der Rest der Auf­ga­ben wird vom Team, bestehend aus Guide und Camp Assi­stant, über­nom­men.

Aus­rüs­tung: Grö­ßen der Zelte sind 2.1m x 2.1m x 1.75m. Eine 5cm dicke Schaum­stoff­ma­tratze wird für jeden Gast zur Ver­fü­gung gestellt. Sani­täre Ein­rich­tun­gen wer­den geteilt und Busch­toi­lette und –dusche wer­den in den Natio­nal­parks und Game Reser­ves von unse­rem Team auf­ge­baut.

Fahr­zeug: 4×4 Safari Fahr­zeug – eine Spe­zi­al­kon­struk­tion – eigens gebau­ter Anhän­ger

Gerne sind wir Ihnen bei Ihrer Flug­bu­chung behilf­lich!

Sie besuchen folgende Wildgebiete:

  • Fluss­fahrt auf dem Chobe bei Son­nen­un­ter­gang
  • 2 Nächte in den nord­öst­li­chen Parks von Nami­bia im Capri­vi­strei­fen
  • 1 Nacht Tsodilo Hills – Welt­kul­tur­erbe
  • Oka­vango Delta & Mokoro Exkur­sion
  • Motor­boot­fahrt im Delta
  • Optio­na­ler Rund­flug über das Delta
  • Moremi Game Reserve
  • Chobe Natio­nal­park
  • Optio­na­ler Besuch der Vic­to­ria Was­ser­fälle

Tag 1: Chobe

Die Safari beginnt um 13:00 Uhr in Kasane, Bots­wana. Wir sind Ihnen bei Bedarf gerne behilf­lich beim Orga­ni­sie­ren von Unter­kunft und Trans­fers von Living­stone, Sam­bia oder Vic Falls, Sim­babwe nach Kasane Bots­wana vor der eigent­li­chen Tour. Nach Ihrer Ankunft in Kasane und einer aus­führ­li­chen Infor­ma­tion über die Safari, gehen Sie mit Ihrem Guide die Getränke ein­kau­fen. Das erste High­light Ihrer Reise wird eine Boots­fahrt bis Son­nen­un­ter­gang auf dem Chobe-Fluss sein. Sie wer­den in Kasane auf einem Cam­ping­platz mit fixen Duschen und Toi­let­ten zel­ten.

Tag 2: Kasane – Susuwe / West Caprivi NP (Namibia)

Mor­gens geht es sehr früh von Kasane über die Nami­bia­ni­sche Grenze in den Sus­uwe Natio­nal Park. In Sus­uwe ange­kom­men, wird Ihr Camp auf einem Zelt­platz mit fixen Duschen und Toi­let­ten auf­ge­baut. Anschlie­ßend gehen Sie auf eine Nach­mit­tags-Pirsch­fahrt.

Tag 3: Susuwa – Popa Falls

Nach dem Son­nen­auf­gang geht es wei­ter zum Oka­vango. Das Camp wird am Ufer des Oka­vango River mit Blick auf die Popa Falls auf­ge­baut. Gele­gen­heit zum Besuch der Fluss­schnel­len am Nach­mit­tag. Der Cam­ping­platz ver­fügt über fest instal­lierte sani­täre Anla­gen.

Tag 4: Popa Falls ‑Tsodilo Hills

Nach einem frü­hen Start geht es in den Mahango Natio­nal­park, ein wah­res Juwel. Von hier aus über­que­ren Sie wie­der die Grenze nach Bots­wana. Danach geht es wei­ter zum Welt­kul­tur­erbe Tsodilo Hills, wo Sie die Nacht ver­brin­gen. Sie besu­chen das Museum und erkun­den die Wan­der­wege um die geschichts­träch­ti­gen Hügel. An den Berg­wän­den befin­den sich tau­sende von tra­di­tio­nel­len San Bush­mann-Male­reien, die bis ins Jahr 800 A.D. zurück­füh­ren. Das Camp ist auf einem Zelt­platz mit fixen Duschen und Toi­let­ten.

Tag 5: Okavango Delta

Sie ste­hen am Mor­gen mit der Sonne auf und fah­ren an den Rand des Oko­van­go­del­tas, eine para­die­si­sche Ecke. Nach­dem die Aus­rüs­tung auf Motor­boote ver­la­den ist, fah­ren Sie ent­lang von Papy­rus gesäum­ten Kanä­len und genies­sen die ein­ma­lige Vogel­welt und die erstaun­li­che Land­schaft. Tie­fer im Delta stei­gen Sie vom Motor­boot auf tra­di­tio­nelle Mekoro (Ein­bäume) um und genies­sen die ruhige Fahrt zu einer Insel. Sie wer­den zwei Tage damit ver­brin­gen, diese wun­der­schöne Gegend auf Moko­ro­fahr­ten und geführ­ten Wan­de­run­gen auf den Inseln des Oka­van­go­del­tas zu erkun­den. Wil­des Cam­pen auf pri­va­tem Platz mit Busch­toi­lette und Busch­du­sche.

Tag 6: Okavango Delta

Moko­ro­fahr­ten und Natur­wan­de­run­gen um die Insel und die die Kanäle des Oka­vango Delta zu erkun­den.

Tag 7: Maun

Inspi­riert von der Schön­heit des Oka­van­gos, keh­ren Sie zurück zu Ihrem Fahr­zeug und fah­ren nach Maun. Als Alter­na­tive zur Fahrt besteht die Mög­lich­keit eines Flu­ges zurück nach Maun über das Oka­vango-Delta (60min Pan­ora­ma­flug Nguma nach Maun, EUR 155 mind. 3 Per­so­nen – wäh­rend der Safari zu buchen, Bezah­lung nur in cash mög­lich). Diese magi­sche Erfah­rung zeigt Ihnen das ein­ma­lige Was­ser­sys­tem des Oka­vango Delta aus einer ande­ren Per­spek­tive. Falls Sie sich für den Flug ent­schei­den, ver­brin­gen Sie bis zum Abflug einen gemüt­li­chen Nach­mit­tag auf dem Cam­ping­platz im Delta, wo Sie Zeit haben zu lesen oder Post­kar­ten zu schrei­ben. Ihr Guide fährt zurück nach Maun, um dort die Vor­räte auf­zu­fül­len und die nächste Etappe Ihres Aben­teu­ers vor­zu­be­rei­ten. Nach­dem Sie vom Flug­ha­fen abge­holt wur­den, haben Sie Zeit Getränke ein­zu­kau­fen und wer­den danach auf einem Zelt­platz außer­halb von Maun über­nach­ten (fixe Duschen und Toi­let­ten).

Tag 8: Westliches Moremi Game Reserve (3rd Bridge / Xakanxa Gebiet)

Von Maun aus wer­den wir das Moremi Game Reserve, das als eines der bes­ten Wild­be­ob­ach­tungs­ge­biete Bots­wa­nas gilt, durch­que­ren. Moremi bie­tet sowohl Sumpf- als auch Tro­cken­zo­nen. Die nächs­ten drei Tage wer­den Sie die für ihren enor­men Wild- und Vogel­reich­tum bekannte Region erfor­schen und die Schön­heit und Stille der Natur auf sich wir­ken las­sen kön­nen. Pirsch­fahr­ten am frü­hen Mor­gen bei Son­nen­auf­gang und am spä­ten Nach­mit­tag bis Son­nen­un­ter­gang machen die Tage im Moremi Game Reserve zu einem unver­gess­li­chen Erleb­nis. Nach den mor­gend­li­chen Pirsch­fahr­ten keh­ren Sie fürs Mit­tag­essen und eine Siesta zurück zum Camp. Am 10.Tag wer­den Sie den Cam­ping­platz wech­seln, um eine andere Gegend des facet­ten­rei­chen Natur­ge­biets zu erfor­schen. Die pri­va­ten Cam­ping­plätze sind mit­ten im Busch, mit Busch­toi­lette und Busch­du­sche.

Tag  9: Westliches Moremi Game Reserve (3rd Bridge / Xakanxa Gebiet)

Pirsch­fahr­ten um das Gebiet um 3rd Bridge / Xaka­naxa Gegend im Moremi Game Reserve zu erkun­den

Tag 10: Nord-Ost Moremi Game Reserve / Khwai Konzession

Transfer/Pirschfahrt vom west­li­chen Moremi Game Reserve in das Gebiet des Khwai Flus­ses (Nord-Ost Moremi / Khwai Kon­zes­sion). Pirsch­fahr­ten um das Gebiet zu erkun­den.

Tag 11: Südlicher Chobe Nationalpark (Savuti / Zwei Zwei)

Der Chobe Natio­nal­park mit sei­ner abwechs­lungs­rei­chen und atem­be­rau­ben­den Land­schaft wird Ihr nächs­tes Ziel sein. Auf der Suche nach Wild­tie­ren wer­den Sie die Tro­cken­ge­biete von Savuti durch­que­ren, wo Ele­fan­ten­bul­len die Land­schaft domi­nie­ren. Ihre Reise führt Sie wei­ter nach Nor­den zum Chobe River, wo wir ent­lang des Fluss­ufers auf Pirsch­fahrt gehen wer­den und dabei den Rufen des majes­tä­ti­schen Schrei­see­ad­lers lau­schen. Die pri­va­ten Cam­ping­plätze sind mit­ten im Busch, mit Busch­toi­lette und Busch­du­sche. Die erste Nacht ver­brin­gen Sie im Savuti (Savuti Main oder Zwei Zwei Pan) (11.Tag), danach im nörd­li­chen Teil des Parks, näher am Fluss (12. & 13.Tag).

Tag 12: Nördlicher Chobe Nationalpark (Floodplains)

Transfer/Pirschfahrt vom süd­li­chen Chobe Natio­nal­park in die Über­schwem­mungs­ebene des Chobe Flus­ses. Pirsch­fahr­ten um das Gebiet des nörd­li­chen Chobe Natio­nal­parks zu erkun­den.

Tag 13: Nördlicher Chobe Nationalpark (Floodplains)

Pirsch­fahr­ten um das Gebiet des nörd­li­chen Chobe Natio­nal­parks zu erkun­den.

Tag 14: Chobe – Vic Falls / Zimbabwe

Nach einer kur­zen Pirsch­fahrt über­que­ren Sie mit der Fähre den Sam­besi und fah­ren nach Vic Falls / Zim­babwe (ein Visum wird benö­tigt), wo sie die Nacht in einer kom­for­ta­blen Lodge ver­brin­gen wer­den. Am Nach­mit­tag haben Sie Frei­zeit und kön­nen die Vic­to­ria Fälle besu­chen und Sou­ve­nirs kau­fen. Das Abend­essen in der Lodge ist nicht inbe­grif­fen.

Tag 15: Vic Falls / Zimbabwe

Die Safari endet offi­zi­ell nach dem Früh­stück am Tag 15 in der Lodge.

Wir sind Ihnen gegen Auf­preis gerne behilf­lich bei der Buchung von Unter­kunft, Aus­flü­gen und Trans­fers nach Living­stone Flug­ha­fen oder zur Lodge, zu den Vic­to­ria Falls Air­port, oder nach Kasane in Bots­wana.

Wei­tere Akti­vi­tä­ten wie Wild­was­ser-Raf­ting in der Sam­besi-Schlucht, Kanu­fah­ren auf dem obe­ren Sam­besi und Heli­ko­pter-Rund­flüge über die Fälle kön­nen auf Anfrage unter­nom­men wer­den!

E-Mail Kontakt

für eine kostenlose Beratung.

Oder rufen Sie uns an:
0211 / 30 23 49 - 0

Bisher gepflanzte Bäume

Mehr über unser Nachhaltigkeitskonzept

So bewerten uns unsere Kunden

Durchschnittlich 4,92 von 5 Sternen