Historie & Naturvölker
Telefon 0211 - 30 23 49 - 0
Unverbindliche Anfrage!
ÄthiopienÄthiopienÄthiopienÄthiopienÄthiopienÄthiopienÄthiopien
Äthiopien
Äthiopien
Äthiopien
Äthiopien
Äthiopien
Äthiopien
Äthiopien

Äthiopien - Hochland, Historie & Naturvölker

Sehenswürdigkeiten von historischer Bedeutung, Artenreichtum an seltener Flora und Fauna - zum Teil endemisch, faszinierende Naturvölker und vom Tourismus noch immer unberührte Seiten des Landes machen Äthiopien zu einem einzigartigen, aber nicht einfachen Reiseziel. Es ist ein Land voller Widersprüche mit Armut und schlechter Infrastruktur. Und es ist ein Land, dass den Reisenden nicht mehr loslässt. Mit Eindrücken, die sich kaum verarbeiten lassen. Deshalb unsere Bitte: nehmen Sie sich Zeit!

Hier finden Sie eine Bandbreite von Reisen, die der Vielfältigkeit Äthiopiens entsprechen. Ganz nach Ihren Interessen führen Sie erfahrene und mehrsprachige Tourguides entlang der historischen Route durch den Norden des Landes nach Bahir Dar an das Ufer des Tana Sees, der Quelle des Blauen Nils, zu den rauschenden Nilfällen, in die alte Königsstadt Gondar, zu Axums monumentalen Obelisken, zum vorchristlichen Tempel von Yeha, zu den berühmten in den Fels geschlagenen Kirchen von Lalibela und die ummauerte Stadt Harar im Osten des Landes.

Im Süden Äthiopiens begegnen Sie den Völkern des Omo Tals, den arbeitsamen Konso, den kunstvoll geschmückten Hamer, den Mursi mit ihren Lippentellern, den Karo, den Dasenech, Erbore und vielen anderen Volksgruppen, die zu den interessantesten Ethnien des Kontinents zählen und bis heute ihre Ursprünglichkeit weitestgehend beibehalten haben.

Die allgegenwärtig faszinierenden Landschaften mit üppigen Tälern über zerklüftete Gebirgszüge bis hin zur legendären Salzwüste in der Danakil-Senke, einem der heißesten Plätze der Erde, lassen Äthiopien als beinahe Subkontinent erscheinen.

Darüber hinaus bieten Äthiopiens Nationalparks hervorragende Möglichkeiten für wunderschöne Trekkingtouren (Bale- und Simiengebirge) sowie Safaris (Awash und Nechisar Nationalparks). Die Seen des Afrikanischen Grabenbruchs sind ein wahres Vogelparadies.

Ihre individuellen Wünsche werden selbstverständlich bei der Gestaltung des Programms berücksichtigt. Sehr gerne bereiten wir Ihnen auch den Besuch eines Projektes von Green Ethiopia vor.

Fakten zu Äthiopien

Ländername: Demokratische Bundesrepublik Äthiopien (Federal Democratic Republic of Ethiopia)

Klima: Drei Klimazonen: bis 1.000 m feucht- oder trockenheiß; 1.000 - 2.500 m gemäßigt, Durchschnittstemperatur: 20-25º C; über 2.500 m kühl (in Addis jährliche. Durchschnittst. 16º C); Regenzeit im Hochland Juni-Sept. sowie Feb.-April.

Lage: Landumschlossen am Horn von Afrika, Nachbarländer: Eritrea, Sudan, Kenia, Somalia, Dschibuti

Fläche: 1,1 Mio.qkm (zum Vergleich: Deutschland 357.000 qkm)

Hauptstadt: Addis Abeba (ca. 5 Mio. Einwohner)

Bevölkerung: 79 Mio (geschätzt), Wachstumsrate 2,27% (Schätzungen), ethnische Zusammensetzung: Oromos 32.1%, Amaras 30.1%, Tigrinier 6.2%, Somalier 5.9%, Gurager 4.3%, Sidamas 3.5%, Welaitas 2.4%, andere 15.4% (laut Volkszählung 1994)

Landessprachen: Amharisch, zweite Verkehrssprache Englisch; Regionalsprachen Orominya, Tigrinya, Somali, über 70 Stammessprachen

Religionen: 45% äthiop.-orthodoxe Christen; 45% Moslems; 7% ev./kath. Christen; 3% Naturreligionen (Angaben geschätzt)

Nationalfeiertag: 28.05. (Niederlage des Derg-Regimes 1991)

Wechselkurs: Der äthiopische BIRR ist nur teilweise konvertibel und unterliegt einer starken Abwertung.

Unabhängigkeit: Äthiopien war niemals kolonisiert, sondern lediglich vom 1936-41 von Italien besetzt

Regierungsform: Föderale Republik, Präsident als Staatsoberhaupt ohne Exekutivfunktionen; starker Premierminister

Staatsoberhaupt: Präsident Girma Woldegiorgis (parteilos), zweite Amtszeit seit 9. Oktober 2007 Amtszeit 6 Jahre, maximal zwei Amtszeiten

Regierungschef: Seit 2012 wurde als neuer Ministerpräsident Hailemariam Desalegn ernannt, als Nachfolger von Ministerpräsident Meles Zenawi.