Seite wählen

Sambia: South Luangwa 8 Tage

Kostenlose telefonische Beratung +49 (0)211-30 23 49 - 0

Reisebeschreibung

Best of Luangwa, das ist das Motto die­ser 8‑tägigen Tour. Erkun­den Sie diese Region mit klas­si­schen Safa­ris und kul­tu­rel­len Aspek­ten. Die „wal­king Safari“ hat in die­sem Park ihren Ursprung und ist immer noch eine der bes­ten Mög­lich­kei­ten die Tier- und Pflan­zen­welt des Natio­nal­parks zu entdecken.

Leistungen
  • 7 Über­nach­tun­gen
  • Ver­pfle­gung laut Reiseplan
  • Inlands­flüge
  • Wild­be­ob­ach­tungs­ak­ti­vi­tä­ten
  • alle Trans­fers
  • Park­ge­büh­ren laut Programm
  • Wäsche­ser­vice
  • CO2-Kom­pen­sa­tion – mit uns rei­sen Sie klimafreundlich!
Unterkünfte & Preise Standard

Unter­künfte
Flat­dogs Camp Luangwa Natio­nal­park
Lion Camp Luangwa Nationalpark

Preise pro Per­son
auf Anfrage

Tag 1: Lusaka – Mfuwe – Luangwa Nationalpark

Ankunft in Lusaka und Emp­fang. Trans­fer zu Ihrem Leicht­flug­zeug, Wei­ter­flug nach Mfuwe und Fahrt in Ihr Camp, dem Flat­dogs Camp. Hier ver­brin­gen Sie Ihre nächs­ten Tage.

Tag 2 – 4:  Flatdogs Camp – Luangwa Nationalpark

Das Camp liegt in einem Gale­rie­wald direkt am Luangwa Fluss, mit Blick auf den South Luangwa Natio­nal­park. Bei die­ser Tour über­nach­ten Sie im Flat­dogs Camp im eige­nen Baum­haus, dem Jack­al­berry Tree­house. Hoch über dem Boden über­bli­cken Sie von Ihrer gro­ßen Holz­ve­randa die mit Aka­zien und Affen­brot­bäu­men durch­setzte Ebene. Das Baum­haus  steht auf drei Holz­platt­for­men, die zwi­schen  Eben­holz­bäume und einem Jack­al­berry Tree errich­tet wur­den. Die gesamte Vor­der­front des „Baum­hau­ses“ ist offen. Sie schla­fen quasi unter den Ster­nen und nichts außer ein paar Meter Höhe und  den seit­li­chen sowie der rück­wär­ti­gen Wand trennt Sie von der Natur, der man sich unend­lich nah emp­fin­det. Flat­dogs Camp ver­fügt über kom­for­ta­ble fest auf­ge­baute Safa­ri­zelte, die in der Kate­go­rie Stan­dard und Luxury ange­bo­ten wer­den. Alle Unter­künfte haben ange­schlos­sene Bäder, die authen­tisch oben offen und mit Dusche, WC und Wasch­be­cken aus­ge­stat­tet sind.

Aller­lei Akti­vi­tä­ten wie Pirsch­fahr­ten (mor­gens, nach­mit­tags und spät abends) und Fuß­sa­fa­ris (von voll aus­ge­rüs­te­ten Gui­des beglei­tet) wer­den vom Camp ausgerichtet.

Mor­gens nach einem leich­ten „early morning tea“ mit Toast, Tee/Kaffee oder Gebäck beginnt die Pirsch­fahrt im offe­nen Gelän­de­fahr­zeug. Unter­wegs wird an einer schö­nen Stelle eine kleine Pause mit Kek­sen und war­men Geträn­ken ein­ge­legt. Alter­na­tiv kann man auch an einer Busch­wan­de­rung teil­neh­men. Gegen 10:00 sind Sie wie­der zurück im Camp, wo ein typi­sche, „coo­ked“ bre­ak­fast im Brunch-Stil auf Sie war­tet. Bis zum Nach­mit­tag kön­nen Sie dann vor Ihrem Zelt ent­span­nen, lesen, im Pool baden. Gegen 15:00 wird der Nach­mit­tags­tee ser­viert, bevor es wie­der raus geht in den Natio­nal­park. Zur unter­ge­hen­den Sonne wird ange­hal­ten um den klas­si­schen „Sun­dow­ner“, einen Drink vor der roten Kulisse der Abend­sonne, zu genie­ßen. Die Pirsch­fahrt setzt sich dann in der Dun­kel­heit fort, wo vor allem nacht­ak­tive Tiere zu beob­ach­ten sind. Nach der Rück­kehr zur Lodge erfolgt das Abendessen.

Flat­dogs Camp bie­tet Ihnen auch die Alter­na­tive der Besich­ti­gung ver­schie­de­ner Sozi­al­pro­jekte, die von der Lodge unter­stützt wer­den, wie der Besuch einer Schule, einer ört­li­chen Kli­nik oder eines Dor­fes an. Vollpension/lokale Getränke exklu­sive Bar.

Tag 5 – 8: Lion Camp – Luangwe Nationalpark

Nach einem leich­ten Früh­stück um 6.00 Uhr mor­gens, ver­las­sen Sie das Flat­dog Camp und fah­ren als gemüt­li­che Pirsch­fahrt zum Lion Camp, Ihrer nächs­ten Unter­kunft für die kom­men­den 4 Nächte. Die Fahrt schlän­gelt sich am Luangwa Fluss ent­lang und führt durch ein land­schaft­lich sehr beein­dru­cken­des Gebiet. Das Lion Camp ist die abge­le­genste Lodge im South Luangwa Natio­nal­park und bie­tet mit die beste Tier­be­ob­ach­tung inner­halb des Parks. Geöff­net ist es nur in der Haupt­sai­son von Juni bis Okto­ber und ver­fügt über maxi­mal 18 Bet­ten. Die ein­zel­nen Cha­lets sind auf erhöht gele­ge­nen Platt­for­men errich­tet und durch einen erhöht gebau­ten, höl­zer­nen Pfad mit ein­an­der ver­bun­den. Die Cha­lets haben ent­we­der zwei Ein­zel­bet­ten oder ein King-Size Dop­pel­bett mit begeh­ba­rem Mos­ki­to­netz, ein ange­schlos­se­nes Bad mit Dusche und WC sowie einer eige­nen Veranda, die alle einen atem­be­rau­ben­den Blick auf die weite Ebene bie­ten. Nach Ankunft erwar­tet Sie ein reich­hal­ti­ger Brunch. Gegen 15:30 wird der Nach­mit­tags­tee ser­viert, bevor es wie­der hin­aus geht zu Tier­be­ob­ach­tun­gen, die dies­mal bis in die ein­bre­chende Dun­kel­heit dau­ern. Den Son­nen­un­ter­gang erwar­ten Sie mit Ihrem Drink beim Sun­dow­ner unter­wegs und dann haben Sie die Chance nacht­ak­tive Tiere zu ent­de­cken, bevor Sie um 20:00 zum Din­ner wie­der im Camp ankom­men. Die nächs­ten Tage lau­fen nach dem­sel­ben Schema ab und ste­hen ganz im Zei­chen von Tierbeobachtungen.

Im Haupt­be­reich des Lion Camps befin­den sich eine Bar, ein Sou­ve­nir­la­den sowie eine Biblio­thek. Selbst­ver­ständ­lich bie­tet auch das Lion Camp Akti­vi­tä­ten wie Fuß­sa­fa­ris und Pirsch­fahr­ten in offe­nen All­rad­fahr­zeu­gen an, die jeweils von erfah­re­nen, ein­hei­mi­schen Gui­des beglei­tet wer­den. Vollpension/lokale Getränke inklu­sive Bar.

Tag 8: Mfuwe – Lusaka

Trans­fer nach Mfuwe zum Airstrip. Flug nach Lusaka.

E-Mail Kontakt

für eine kostenlose Beratung.

Oder rufen Sie uns an:
0211 / 30 23 49 - 0

Bisher gepflanzte Bäume

Mehr über unser Nachhaltigkeitskonzept

So bewerten uns unsere Kunden

 Durchschnittliche Bewertung: 4,93 von 5 (80 Stimmen)