Madagaskar: Privatreise Süden und Osten 15 Tage

Kostenlose telefonische Beratung +49 (0)211-30 23 49 - 0

Reisebeschreibung

Fahrt in den Süden mit Besuch der Natio­nal­parks Ran­o­maf­ana und Isalo. In Tulear Besuch des Arbo­ret­ums und Rück­flug nach Tana, dann Wei­ter­fahrt in den Anda­sibe Peri­net Natio­nal­park. Von dort über den Panga­la­nes Kanal nach Tama­tave und Flug nach Sainte Marie zum Ent­span­nen. Ver­län­ge­rung auf Sainte Marie möglich.

Leistungen
  • Pri­vat­reise ohne fremde Teil­neh­mer ab/bis Antananarivo
  • Unter­künfte mit Frühstück
  • Boots­fahrt
    Manambato-Akanin’ny Nofy
    Akanin’ny Nofy-Tama­tave
  • Ein­tritts­gel­der laut Programm
  • lokale eng­lisch­spra­chige Guides
  • PKW/Minibus wäh­rend Rundreise
  • eng­lisch­spra­chige Fahrer
  • Trans­fers
  • Mehr­wert­steuer & Tourismusvignetten
  • CO2 Kom­pen­sa­tion – mit uns rei­sen Sie klimafreundlich!

Preis pro Per­son
bei 2–3 Per­so­nen = € 1877,-
bei 4–5 Per­so­nen = € 1677,-

Inlands­flüge ca. € 810,-
EZ-Zuschlag = € 454,-

beglei­ten­der deutsch­spra­chi­ger Guide = € 1292,- gesamt!

Gerne sind wir Ihnen bei Ihrer Flug­bu­chung behilflich!

Unterkünfte & Preise Superior

Unter­künfte
Unter­künfte best­mög­lichst mit Frühstück

Preis pro Per­son
bei 2–3 Per­so­nen = ab € 2877,-
bei 4–5 Per­so­nen = ab € 2655,-

Inlands­flug ca. € 810,-
EZ-Zuschlag = ab € 1095,-

Gerne sind wir Ihnen bei Ihrer Flug­bu­chung behilflich!

Unterkünfte & Preise Standard

Unter­künfte
Unter­künfte Standard/Mittelklasse mit Frühstück

Preis pro Per­son
bei 2–3 Per­so­nen = ab € 2085,-
bei 4–5 Per­so­nen = ab € 1885,-

Inlands­flüge ca. € 810,-
EZ-Zuschlag = ab € 454,-

Gerne sind wir Ihnen bei Ihrer Flug­bu­chung behilflich!

Tag 1: Antananarivo

Emp­fang am Inter­na­tio­na­len Flug­ha­fen und Trans­fer in die Stadt. Zim­mer­be­zug im Hotel im Zen­trum. Stadt­tour und Besuch eines vier Hektar gro­ßen Lemu­ren­par­kes, etwa 20 km außer­halb der Stadt mit neun Lemurenarten.

Tag 2: Antananarivo – Antsirabe

Fahrt nach Ant­si­rabe, auf meist kur­ven­rei­cher Straße durch das Hoch­land. Die Land­schaft wird von ter­ras­sen­ar­tig ange­leg­ten Reis­fel­dern, Nadel­holz- und Euka­lyp­tus­wäl­dern beherrscht. Zim­mer­be­zug im Hotel: Am Nach­mit­tag Stadt­rund­fahrt in Ant­si­rabe, die auch “Stadt des Was­sers” genannt wird. Hier befin­den sich viele Warm­was­ser­quel­len, aber auch zwei Kra­ter­seen: der Andrai­kiba und der legen­däre Tri­triva See. Besuch des Sees Andrai­kiba sowie einer Recy­cling-Werk­statt. Eben­falls besich­ti­gen Sie ein Ate­lier, in dem aus Zebu Rin­der­horn diverse Gegen­stände entstehen.

Tag 3: Antsirabe – Ranomafana

Nach dem Früh­stück Abfahrt nach Ran­o­maf­ana. Kleine Pause in Ambo­sitra für den Besuch eini­ger Ate­liers und Bou­ti­quen der “Zafimaniry”-Kunst, Spe­zia­lis­ten in Holz­skulp­tu­ren und Holz­mi­nia­tu­ren. Wei­ter­fahrt nach Ran­o­maf­ana, dann Zim­mer­be­zug im Hotel. Vor dem Abend­essen Mög­lich­keit zu einem nächt­li­chen Spa­zier­gang zur Ent­de­ckung der nacht­ak­ti­ven Tiere.

Tag 4: Ranomafana – Fianarantsoa

Mor­gend­li­cher Besuch des am Namo­rona Flus­ses gele­ge­nen etwa 40’000 Hektaren gro­ßen Natio­nal­parks. In Ran­o­maf­ana gibt es 12 Lemu­ren­ar­ten, Geckos, Cha­mä­le­ons und Frö­sche. Nicht weni­ger als 96 Vogel­ar­ten, davon 68 ende­misch. Sie fin­den Orchi­deen, Baum­farne und rie­si­gen Bam­bus. Mit etwas Glück kön­nen Sie auch den gol­de­nen Bam­bus­le­mur beob­ach­ten, der 1986 von Bern­hard Meier von der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum ent­deckt wurde. Anschlie­ßend Wei­ter­fahrt nach Fianarantsoa.

Tag 5: Fianarantsoa – Ranohira

Nach dem Früh­stück Fahrt nach Rano­hira. Zwi­schen­stopp in Amba­la­vao, um die Wein­kel­ler zu besich­ti­gen, die den Ruf des Wei­nes der Bet­si­leo- Gegend aus­ma­chen. Anschlie­ßend Besich­ti­gung der Her­stel­lung des Antem­oro- Papiers: ein Papier, das aus der Rinde des Havoha- Bau­mes her­ge­stellt wird, nach einer Methode, die die Ara­ber einst­mals hin­ter­las­sen haben (bei­des am Sonn­tag nicht mög­lich). Etwa 12km nach Amba­la­vao gibt es dann einen wei­te­ren Halt, um das kleine Reser­vat Anja zu besich­ti­gen; dort kön­nen Katta Lemu­ren in ihrer natür­li­chen Umge­bung beob­ach­tet wer­den. Schließ­lich dann Wei­ter­fahrt über Ihosy und das Pla­teau von Horombe nach Ranohira.

Tag 6: Ranohira

Mor­gend­li­cher Besuch des Isalo- Parks. Der Isalo Natio­nal­park ist eine von Ero­sio­nen zu fan­tas­ti­schen und bizar­ren Fels­for­ma­tio­nen gestal­tete Gebirgs­land­schaft mit Höh­len, tie­fen Schluch­ten, klei­nen Bächen und schö­nen Oasen. Der Park umfasst die gesamte Flä­che des Isalo Mas­sivs, ein spek­ta­ku­lä­res ero­dier­tes Sand­stein­ge­birge, und besticht auch wegen sei­ner außer­ge­wöhn­li­chen Fauna und Flora, sei­ner Schluch­ten, diver­ser ende­mi­scher Pflan­zen und Lemu­ren. Besuch des “natür­li­chen Schwimmbeckens”.

Tag 7: Ranohira – Tulear

Heute geht Ihre Reise wei­ter nach Tulear über eine meist gerade Straße, vor­bei an hohen Büschen und klei­nen Kak­tus­wäl­dern, unter­bro­chen von eini­gen typi­schen Grab­stät­ten des Maha­faly- Stam­mes. Besuch des Arbo­ret­ums, eine von einem Schwei­zer ein­ge­rich­tete Ansamm­lung ende­mi­scher Pflan­zen Mada­gas­kars. Danach Zim­mer­be­zug im Hotel in Tulear.

Tag 8: Tulear – Antananarivo

Trans­fer zum Flug­ha­fen und Flug zurück in die Haupt­stadt. Dort Emp­fang und Trans­fer ins Hotel.

Tag 9: Antananarivo – Andasibe

Fahrt nach Anda­sibe durch eine Land­schaft, die geprägt ist durch ihre inein­an­der ver­schach­tel­ten Reis­fel­der und bewal­de­ten Hügeln. Unter­wegs Besuch des Exo­tic Park in Maro­zevo mit sei­nen Cha­mä­le­ons aller Arten und in allen Far­ben, groß oder ganz klein sowie sei­ner Frö­sche und Schmet­ter­linge. Zim­mer­be­zug im Hotel in Anda­sibe. Bei Dun­kel­heit besteht die Mög­lich­keit, einen ers­ten Besuch im Pri­vat­re­ser­vat zur Ent­de­ckung der nacht­ak­ti­ven Tiere zu machen.

Tag 10: Andasibe – Manambato – Akanin’ny Nofy

Mor­gend­li­cher Besuch des Reser­va­tes von Anal­ama­za­o­tra (Péri­net) zur Ent­de­ckung der Indri Lemu­ren, bekannt für íhren mar­kan­ten Schrei und ande­rer Lemu­ren­ar­ten. Eben­falls befin­den sich hier auch diverse Vogel­ar­ten, Cha­mä­leone etc.. Danach Fahrt nach Mana­m­bato, bestei­gen des Boo­tes und Trans­fer dem Panga­la­nes Kanal ent­lang zum Hotel in Akanin’ny Nofy.

Tag 11: Akanin’ny Nofy

Heute haben Sie den gan­zen Tag Zeit, um die Umge­bung des Hotels an den Ufern des Ampi­tabe Sees zu ent­de­cken. Es gibt u. a. den pri­va­ten Pal­ma­rium Park mit einer gros­sen Lemu­ren-Arten­viel­falt zu sehen.

Tag 12: Akanin’ny Nofy – Tamatave – Sainte Marie

Früh­mor­gens Trans­fer per Boot auf dem Panga­la­nes Kanal nach Tama­tave (Falls der Flug Tama­tave – Sainte Marie sehr früh ist, muss bereits am Vor­abend nach Tama­tave gefah­ren wer­den). Trans­fer zum Flug­ha­fen und Flug nach Sainte Marie. Dort Emp­fang und Trans­fer ins Hotel.

Tag 13–14: Sainte Marie

Diese Tage ste­hen zur freien Ver­fü­gung. Nut­zen Sie die Mög­lich­keit zum Baden, Schnor­cheln oder Tau­chen. Alter­na­tiv ste­hen Ihnen diverse Aus­flüge per Boot, Fahr­rad, Motor­rad oder zu Fuss (Fischer­dör­fer, Pira­ten­fried­hof, Ile aux Nat­tes im Süden der Insel etc) zur Ver­fü­gung. Mit etwas Glück kön­nen Sie im Juli bis Sep­tem­ber Buckel­wale sehen.

Tag 15: Sainte Marie – Antananarivo

Trans­fer zum Flug­ha­fen und Flug zurück in die Hauptstadt.

Tag 16: Antananarivo

Nach dem Früh­stück Besuch der his­to­ri­schen Stät­ten von Ambo­hinga. Anschlie­ßend Trans­fer zum Tages­zim­mer oder Inter­na­tio­na­len Flughafen.

Ver­län­ge­rung auf Nosy Be auf Anfrage möglich!

Bisher gepflanzte Bäume

Mehr über unser Nachhaltigkeitskonzept

So bewerten uns unsere Kunden

 Durchschnittliche Bewertung: 4,93 von 5 (92 Stimmen)