Grönland: Wanderreise zur Perle der Arktis 15 Tage

Kostenlose telefonische Beratung +49 (0)211-30 23 49 - 0

Diese außer­ge­wöhn­li­che Grön­land Wan­der­reise – Perle der Ark­tis – wurde von GEO Sai­son mit der “Gol­de­nen Palme” aus­ge­zeich­net. Auf der Halb­in­sel Amm­as­sa­lik sehen Sie den mäch­ti­gen Polar­strom, voll­ge­packt mit Eis, und erwan­dern den Haus­berg Tasii­laqs mit sei­ner unver­gess­li­chen Aus­sicht zwi­schen schrof­fen Ber­gen und dem end­lo­sen Ozean. Der Hun­ger auf unbe­rührte Natur und atem­be­rau­bende Aus­bli­cke stei­gert sich und so fah­ren Sie mit Ihren Rei­se­ge­fähr­ten per Boot wei­ter in das kleine Jäger­dorf Kuum­miut. Hier ver­brin­gen Sie die nächs­ten Tage mit Wan­dern am Tuno-Fjord, Begeg­nun­gen mit Inuit-Jägern und erha­be­nen Momen­ten der Stille im Zau­ber der Natur. Wenn jetzt noch ein Wal in der Buch auf­taucht, ist kein Wunsch mehr offen. Bei der majes­tä­ti­schen Glet­scher­front des Knud-Ras­mus­sen-Glet­schers wan­dern Sie fernab jeg­li­cher Zivi­li­sa­tion, nur mit dem erfah­re­nen Rei­se­lei­ter und der klei­nen Rei­se­gruppe, in völ­li­ger Stille zwi­schen mas­si­ven Eis­ber­gen und der grön­län­di­schen Berg­welt. Sie sind Teil der Natur geworden.

Charakter der Reise

Diese Grön­land Wan­der­reise ist auf das inten­sive Erle­ben eines Lan­des aus­ge­rich­tet. Ent­spre­chend geht es uns mehr um das Genie­ßen der Natur und das Wahr­neh­men der Land­schaft als um sport­li­che Leis­tun­gen. Wir machen genü­gend Pau­sen, damit Zeit zum Inne­hal­ten und auch Foto­gra­fie­ren bleibt. Trotz­dem soll­tet Sie spe­zi­ell für diese Grön­land Wan­der­reise eine durch­schnitt­li­che Grund­kon­di­tion und etwas Wan­der­erfah­rung mitbringen.

Die Wan­de­run­gen selbst haben teils ein­fa­chen, teils mit­tel­schwe­ren Anspruch, jedoch ver­lau­fen diese meist in unweg­sa­mem, unebe­nem Gelände mit teils Höhen­an­stie­gen bis 700 Höhen­me­ter, u.U. auch bei schlech­tem Wet­ter. Die Rei­se­lei­te­rIn­nen sind geschulte Reis­lei­ter- und Wan­der­füh­re­rIn­nen. Sie sind stets dar­auf bedacht, allen Teil­neh­mern im Vor­feld der Wan­de­run­gen genü­gend Infor­ma­tio­nen zu geben, so dass auch ggf. Alter­na­ti­ven gefun­den wer­den kön­nen. Die rei­nen Geh­zei­ten der Wan­de­run­gen belau­fen sich auf zwi­schen 3 und maxi­mal 6 Stun­den (zuzüg­lich Pausen).

Highlights Grönland Wanderreise

  • Wan­dern und Zel­ten in gran­dio­ser Natur
  • Spek­ta­ku­läre Eisberg-Szenerien
  • per Boot ent­lang der Mega-Gletscher
  • Begeg­nun­gen mit Inuit-Jägern
  • Rei­sen in sel­ten besuch­ten Wanderregionen
  • Das “Rote Haus” von Robert Peroni
  • Grön­land mit 2 Tagen Island: Reykja­vik und der “Gol­den Cir­cle” (fakul­ta­tiv)

 

Tag 1: Flug nach Island

Flug ab Frank­furt (oder ande­rem Wunsch­flug­ha­fen) nach Kefla­vik auf Island (nicht inbe­grif­fen!). Von dort aus Fahrt nach Reykja­vik (nicht inbe­grif­fen). Über­nach­tung im Zeltcamp

Tag 2: Flug nach Grönland – weiter nach Tasiilaq

Wei­ter geht es vom Stadt­flug­ha­fen Reykja­vik nach Kulusuk in Ost­grön­land. Dort wer­den Sie mit Boo­ten abge­holt. Die Fahrt führt vor­bei am Glet­scher Apu­sia­jik zur Insel Amm­as­sa­lik nach Tasii­laq (Boots­fahrt etwa 1–2 Std., je nach Eis­lage). Nach der Ankunft in Ihrem ers­ten Zelt­camp am Ufer des Kong-Oscar-Fjords, haben Sie die Mög­lich­keit zusam­men mit Ihrer Gruppe den Ort zu erkun­den. Viel­leicht bie­tet sich sogar die Gele­gen­heit im „Roten Haus“ span­nen­den Geschich­ten über das Leben in Grön­land aus „ers­ter Hand“ zu lau­schen. Über­nach­tung um Zeltcamp

Tag 3: Wandern auf der Halbinsel um Tasiilaq

Die erste Ein­füh­rungs­wan­de­rung führt Ihre Gruppe über Hügel­ge­lände (max. 300m Höhen­un­ter­schied) zum Polar­strom, dem mäch­tigs­ten Eis­strom der Erde (Geh­zeit insg. ca. 3 Stun­den). Las­sen Sie sich beein­dru­cken von die­ser majes­tä­ti­schen Kulisse! Auf dem Rück­weg besteht die Mög­lich­keit zu einem Bad in einem klei­nen See. Über­nach­tung im Zeltcamp

 

 

Tag 4: Wanderung auf den Hausberg von Tasiilaq

Ihre heu­tige Wan­de­rung wird eine Berg­tour zum „Haus­berg“ von Tasii­laq sein (Auf­stieg etwa 3 Std /700m, Abstieg ca. 2 ½ Std.). Die Aus­sicht und das Pan­orama lässt Sie leicht die Anstren­gung ver­ges­sen, so beflü­gelnd ist die Land­schaft. Über­nach­tung im Zeltcamp

Tag 5: Bootsfahrt durch die Fjorde nach Kuummiut

Sie ver­las­sen Ihren ers­ten Stand­ort und bege­ben sich auf das Natu­r­aben­teuer. Eine Boots­fahrt führt Sie durch den Fjord von Amm­as­sa­lik nach Kuum­miut (Fahrt­zeit etwa 1 – 1,5 Std.). Im Dorf woh­nen haupt­säch­lich Jäger und Fischer. Sie schla­gen Ihre Zelte etwa 30 Geh­mi­nu­ten vom Dorf in einer wun­der­ba­ren Bucht auf. Eine ein­zig­ar­tige Berg­ku­lisse umgibt Sie und viel­leicht sehen Sie auch Wale in der Bucht. Über­nach­tung im Zeltcamp

Tag 6: Wanderung zum Tuno-Fjord

Eine Wan­de­rung führt Sie am Dorf vor­bei und den “Haus­fjord” Tort­suka­tak ent­lang bis zur Spitze des Tuno-Fjords. Von hier bie­tet sich ein ein­zig­ar­ti­ger Blick auf Glet­scher­morä­nen, die tür­kis­blaue See und gran­diose Berg­ket­ten. Unter­wegs errei­chen Sie einen Was­ser­fall, der in präch­ti­gen Kas­ka­den das Glet­scher­was­ser zum Meer bringt. Ent­lang durch ein Fluss­delta genie­ßen Sie abwechs­lungs­rei­che Land­schaf­ten (ca. 300 Höhen­me­ter jeweils auf und ab, reine Geh­zeit insg. ca. 3 – 4 Std.). Über­nach­tung im Zeltcamp

Tag 7: Tag zur freien Verfügung in Kuummiut

Auch auf Wan­der­rei­sen braucht man mal Pause…Bummeln Sie auf eigene Faust durch den nahe­ge­le­gen Ort Kuum­miut oder schlie­ßen Sie sich den Ent­de­ckungs­rund­gän­gen Ihres Rei­se­lei­ters an. Sie kön­nen auch das öffent­li­che “Wasch­haus” für die eige­nen Bedürf­nisse besu­chen, wo Sie auch Ein­bli­cke in den inu­i­ti­schen All­tag gewin­nen. Male­ri­sche Foto­mo­tive im Dorf gibt es reich­lich, genie­ßen Sie den Tag ohne jeg­li­chen Pro­gramm­druck. Über­nach­tung im Zeltcamp

Tag 8: Fahrt zum Rasmussen-Camp

Heute gibt es genug Zeit für Genuss und Muße. Viel­leicht kön­nen Sie noch eine kleine Wan­de­rung unternehmen,anschließend Lager­ab­bau und Boots­fahrt zum nächs­ten Camp (Fahrt ca. 1,5–3 Std., je nach Wet­ter­lage), wel­ches in der Nähe des Knud-Ras­mus­sen-Glet­schers in einer wild­ro­man­ti­schen Sze­ne­rie liegt. Über­nach­tung im Zeltcamp

 

 

Tag 9: Wanderung zum Knud Rasmussen Gletscher

Wir wan­dern zum Knud-Ras­mus­sen-Glet­scher. Ent­lang des Fjor­des errei­chen wir die Aus­läu­fer der Sei­ten­mo­rä­nen und stei­gen auf ein klei­nes Fels­pla­teau mit traum­haf­ter Aus­sicht. Eine herr­li­che, erhe­bende Begeg­nung mit der far­ben­präch­ti­gen 3 bis 4 Kilo­me­ter brei­ten Eis­front, an der – wenn wir Glück haben – gerade die Eis­berge gebo­ren wer­den, wenn der Glet­scher „kalbt“ (Geh­zeit 3 – 3,5 Std.). Über­nach­tung im Zeltcamp

Tag 10: Wanderung in grönländischer Bergwelt

Je nach Wet­ter, Lust und Laune der Gruppe ist alles mög­lich. Und immer der groß­ar­tige, unver­gleich­li­che Blick hin­über auf den Eis­strom des Ras­mus­sen-Glet­schers, gesäumt von vie­len küh­nen grön­län­di­schen „Mat­ter­hör­nern“. Genie­ßen Sie reine Natur rings herum, und dies bei stets glei­cher­ma­ßen beein­dru­cken­der Kulisse. Sie befin­den sich hier wirk­lich fernab jeg­li­cher Zivi­li­sa­tion. Es geht ent­lang des Fjor­des nach Süden, teils über Hügel, teils durch kleine Was­ser­läufe an den Füßen klei­ne­rer Glet­scher­zun­gen (Geh­zeit ca. 4 Std., insg. ca. 200 Höhen­me­ter). Über­nach­tung im Zeltcamp

Tag 11: Bootsfahrt entlang der Gletscherfront

Nach dem Cam­pab­bau holt uns unser Boot ab und wir glei­ten an der Ras­mus­sen-Glet­scher­front ent­lang nach Wes­ten und pas­sie­ren anschlie­ßend den Karale-Glet­scher, um dann wie­der in den Ika­teq-Fjord ein­zu­bie­gen. Hier besich­ti­gen wir noch die Reste der ehe­mals gehei­men US Basis Blue East, bevor wir spät am Abend in Tasii­laq wie­der beim „Base­camp“ in der Nähe des Roten Hau­ses ein­tref­fen. Über­nach­tung im Zeltcamp

Tag 12: Ruhetag oder Wanderung ins Blumental

Heute haben sich alle einen Ruhe­tag ver­dient, er steht zur freien Ver­fü­gung. Viel­leicht neh­men Sie sich ein­fach am All­tag der Grön­län­der um das Rote Haus teil oder beob­ach­ten in Ruhe das Leben im Dorf. Sie haben alle Frei­hei­ten… Wer mag, kann sich dem Rei­se­lei­ter auf eine Wan­de­rung durchs Blu­men­tal anschlie­ßen. Diese Wan­de­rung schließt ein atem­be­rau­ben­des Land­schafts­er­leb­nis ein. Eine herr­li­che Rund­sicht erhal­ten Sie über die von Glet­schern über­prägte Arkt­is­land­schaft aus Ber­gen, Seen, Flüs­sen, und natür­lich auch Eis­ber­gen im Meer. Gemäch­li­ches Wan­dern in gran­dio­ser Ebene mit gele­gent­li­chen Auf- und Abstei­gen (insg. ca. 300 Höhen­me­ter, fakultativ).Übernachtung im Zeltcamp

Tag 13: Bootsfahrt nach Kulusuk – Flug nach Island

Mit den Boo­ten geht es heute nach Kulusuk zum Flug­ha­fen. Die Zeit ist gekom­men, die Grön­land Wan­der­reise geht zu Ende, es wird ein schwe­rer Abschied von der größ­ten Insel der Welt. Flug nach Reykja­vik in Island, dort las­sen wir die Reise aus­klin­gen. Über­nach­tung im Zelt

Tag 14: Island

Aus Sicher­heits­grün­den, falls es wet­ter­be­dingte Ver­zö­ge­run­gen beim Flug von Grön­land nach Island geben sollte, haben wir die­sen Puf­fer­tag ein­ge­baut. Wenn wir die­sen nicht benö­ti­gen (wovon wir aus­ge­hen), haben Sie noch die Gele­gen­heit, einige der beein­dru­ckends­ten Plätze Islands ken­nen­zu­ler­nen: Natür­lich zual­ler­erst die reiz­volle und kul­tu­rell inter­es­sante Haupt­stadt Reykja­vik selbst. Wenn Sie möch­ten, kön­nen Sie aber auch die geschichts­träch­tige All­män­ner-Schlucht und den legen­dä­ren Gey­sir besu­chen (fakul­ta­tiv).

Tag 15: Rückflug

Mit dem Bus geht es zum Flug­ha­fen nach Kefla­vik (nicht inbe­grif­fen!), von wo aus der Rück­flug nach Deutsch­land erfolgt

Leistungen – Termine – Preise

Ter­mine & Preise
30.06.2024 – 14.07.2024 = € 3.895,- pro Per­son
14.07.2024 – 28.07.2024 = € 3.895,- pro Per­son
28.07.2024 – 11.08.2024 = € 3.895,- pro Per­son
11.08.2024 – 25.08.2024 = € 3.895,- pro Person

Ein­zel­zelt-Zuschlag:  € 190,-

Exclu­sive Kleinst­gruppe: 6–12 Personen

Schwie­rig­keits­grad: Ein­fach bis Mittel

Leis­tun­gen:

  • Lini­en­flug von Reykja­vik nach Kulusuk und zurück
  • Rund­rei­se­pro­gramm wie beschrieben
  • 3 Über­nach­tun­gen im Zelt in Island
  • Boots­trans­fers wie beschrieben
  • 11 Über­nach­tun­gen wie beschrie­ben in 2‑Per­so­nen-Zel­ten in Grön­land (teils auf Cam­ping­plät­zen mit ein­fa­cher Aus­stat­tung, teils in freier Natur)
  • Cam­ping-Voll­ver­pfle­gung in Grön­land ab Abend­essen Tag 2 (gemein­same Essens­zu­be­rei­tung), 2x Früh­stück in Island
  • Bereit­stel­lung des Zelts
  • Qua­li­fi­zierte Rei­se­lei­tung und Wanderführung*Bitte beach­ten Sie, dass es sich bei den Flü­gen zurück in andere deut­sche Städte (außer Frank­furt), bzw. in die Schweiz und nach Öster­reich even­tu­ell um Nacht­flüge mit Ankunft am Mon­tag­vor­mit­tag handelt.Diese Reise ist nicht bar­rie­re­frei.
    Bei Nicht­er­rei­chen der Min­dest­teil­neh­mer­zahl von 6 Per­so­nen behal­ten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Rei­se­be­ginn abzusagen.

NICHT inklu­sive

  • Flug nach Kefla­vik (Island) und zurück. Gerne sind wir Dir bei der Buchung behilflich.
  • Flug­ha­fen­trans­fers Kefla­vik bei Ankunft und Rück­flug (€ 40,- / Strecke)
  • nicht genannte Mahl­zei­ten und Getränke
  • fakul­ta­tive Ausflüge
  • Trink­gel­der

Bisher gepflanzte Bäume

Mehr über unser Nachhaltigkeitskonzept

So bewerten uns unsere Kunden

 Durchschnittliche Bewertung: 4,94 von 5 (95 Stimmen)