Seite wählen

Informationen Totes Meer

Mit 410 Metern unter dem Mee­res­spie­gel ist das Tote Meer der tiefst­ge­le­gene Ort der Welt. Die zu Jor­da­nien gehö­rende Küste des Toten Mee­res zählt zu den spek­ta­ku­lärs­ten und inspi­rie­rends­ten Land­schaf­ten der Welt. Für Besu­cher aus aller Welt ist sie heute noch ebenso ein Anzie­hungs­punkt, wie sie es für die Könige, Händ­ler und Pro­phe­ten der Antike war.Umfangreiche Inves­ti­tio­nen in den Regio­nen um das Tote Meer haben den Bau von Stra­ßen ermög­licht, über die die neuen, luxu­riö­sen 5‑S­terne-Hotels Möven­pick Hotel and Resort, Jor­dan Val­ley Mar­riott und Kem­pin­ski Ishtar Hotel und auch das 4‑S­terne-Hotel Dead Sea Spa Hotel bequem erreich­bar sind.

Die Haupt­at­trak­tion des Toten Mee­res ist aber natür­lich das wohl­tu­ende, hoch­kon­zen­trierte Salz­was­ser selbst. Der Salz­ge­halt liegt bei 31,5 %. Das Was­ser trägt dadurch so gut, dass man darin nahezu unmög­lich unter­ge­hen kann. Zudem ent­hält das Meer­was­ser 21 Mine­ral­stoffe in hohen Kon­zen­tra­tio­nen, so bei­spiels­weise Magne­sium, Natrium, Kalium und Brom. Zwölf davon kom­men in kei­nem ande­ren Gewäs­ser der Erde vor.

Wer am Toten Meer Urlaub macht, sollte auch unbe­dingt Ham­ma­mat Ma’in (die hei­ßen Quel­len von Ma’in) besu­chen, eine wei­tere Sehens­wür­dig­keit der Gegend. Die bei Ein­hei­mi­schen und Tou­ris­ten glei­cher­ma­ßen belieb­ten Quel­len lie­gen 264 Meter unter dem Mee­res­spie­gel in einer der atem­be­rau­bends­ten Wüs­ten­oa­sen der Welt. All­jähr­lich suchen Tau­sende von Besu­chern die hyper­ther­ma­len Was­ser­fälle auf, um das mine­ral­hal­tige Was­ser zu genie­ßen. Diese Was­ser­fälle, die ihren Ursprung dem im Win­ter auf den Hoch­lan­de­be­nen nie­der­ge­hen­den Regen ver­dan­ken, spei­sen die 109 hei­ßen und kal­ten Quel­len im Tal. Feine Haar­risse im unter­ir­di­schen Lava­ge­stein las­sen die Erd­wärme aus­tre­ten, die das Was­ser auf 63 °Cel­sius erhitzt, wäh­rend es sich sei­nen Weg durch das Tal zum Fluss Zarqa bahnt.