Perlen der Seidenstrasse
Telefon 0211 - 30 23 49 - 0
Unverbindliche Anfrage!
ZentralasienZentralasienZentralasienZentralasienZentralasien
Zentralasien
Zentralasien
Zentralasien
Zentralasien
Zentralasien

Infos zu Zentralasien

USBEKISTAN

Amtssprache
Usbekisch, (regional Karakalpakisch), Russisch

Hauptstadt und internationaler Flughafen

Tashkent

Beste Reisezeit
Aufgrund der sehr hohen Temperaturen im Sommer als auch sehr kalten Wintern eigenen sich die Monate März bis Juni sowie September bis November am besten.

Einreiseformalitäten
Es ist vor Anreise ein Visum (z.Z. € 70,-) bei der jeweiligen Botschaft zu beantragen, was i.d.R. problemlos erteilt wird. Kalkulieren Sie hierfür mindestens 4 Wochen ein.

Bevölkerung
Die Bevölkerung Usbekistans setzt sich aus etwa 100 Ethnien zusammen. 75 % Usbeken, 5 % Russen, 5 % Tadschiken, 4 % Tataren, 3 % Kasachen. Weitere Minderheiten wie Karakalpaken, Kirgisen, Turkmenen, Koreaner, Ukrainer, Armenier und ca. 5.000 Angehörige der deutschen Minderheit.

Geld – Währung
Die offizielle Währung ist der So´om (UZS) (russisch Sum).
Für einen Euro erhält man derzeit 3300 usbekische Sum. (Stand: 30.04.2013).
Wir empfehlen etwas Bargeld in US Dollar oder auch in Euro mitzunehmen. Mit den gängigen Kreditkarten kann in den Banken in Taschkent und Samarkand Bargeld abgehoben werden. Der Umtausch in die usbekische Währung Sum kann in den Banken und in manchen Hotels vorgenommen werden. Bitte Umtauschbelege aufbewahren (wichtig zum Rücktausch am Ende der Reise).

 

TURKMENISTAN

AmtsspracheTurkmenisch, Russisch

Hauptstadt und internationaler Flughafen
Ashgabad

Beste Reisezeit
Aufgrund der sehr hohen Temperaturen im Sommer als auch sehr kalten Wintern eigenen sich die Monate April und Mai sowie September und Oktober am besten.

Einreiseformalitäten
Die für die Einreise nach Turkmenistan nötige Visumerteilung erfolgt durch die Botschaft von Turkmenistan in Berlin, wenn von einer privaten oder offiziellen Stelle in Turkmenistan eine Einladung vorliegt.

Bevölkerung

Die Bevölkerung Turkmenistans setzt sich 77% Turkmenen, 9% Usbeken, 7% Russen, 2% Kasachen und weiteren Minderheiten wie Koreaner, Ukrainer, Armenier u.a. zusammen.

Geld – Währung
Offizielle Landeswährung ist der Manat. Am 1. Januar 2009 wurde ein modifizierter Turkmenischer Manat eingeführt, der den bisherigen Manat mit einem Wert von 1:5000 ersetzte. Der bisherige Manat ist seit dem 1. Januar 2010 kein legales Zahlungsmittel mehr. Allerdings wird umgangssprachlich noch oft in alten Manat gerechnet. Der US-Dollar ist inoffizielle Zweitwährung, obwohl er – außer an eigens befugten Stellen (z.B. internationalen Hotels, Flughafen) – nicht akzeptiert werden darf. Kreditkarten (nur VISA oder American Express) werden in Aschgabat von einigen wenigen internationalen Hotels akzeptiert; in den Provinzen sind sie unbekannt.

Eine Bargeldversorgung ist nur über Western Union möglich. Lediglich ein Hotel in Aschgabat verfügt über einen Bargeldautomaten. 

 

KIRGISTAN

Amtssprache
Kirgisisch, Russisch

Hauptstadt und internationaler Flughafen
Bischkek

Beste Reisezeit
Aufgrund der sehr hohen Temperaturen im Sommer, als auch sehr kalten Wintern eigenen sich die Monate April und Mai sowie September und Oktober am besten. Zum Trekking und Hochgebirgswandern sind die Monate Juli und August empfehlenswert.

Einreiseformalitäten
Bei Aufenthalten unter 60 Tagen ist kein Toursitenvisum erforderlich.

Bevölkerung
Die Bevölkerung Kirgistans setzt sich aus 69% Kirgisen, 14% Usbeken, 13% Russen sowie Dunganen, Uiguren, Tadschiken, Tataren, Kasachen und Ukrainer zusammen.

Geld – Währung
Offizielle Landeswährung ist der Som. Die Währung ist voll konvertibel. Die Ein- und Ausfuhr ausländischer Währungen unterliegt keinen Beschränkungen, sofern diese zollrechtlich entsprechend deklariert werden. Der Umtausch von Bargeld (Euro oder US-Dollar) ist in den größeren Städten problemlos möglich. Es sollten möglichst nur Banknoten in einwandfreiem Zustand mitgebracht werden, da Noten mit kleineren Rissen oder verknitterte/verschmutzte Banknoten häufig nicht umgetauscht werden. Kleine Banknoten (5, 10 und 20 Euro) werden oft nur zu einem etwas schlechteren Kurs getauscht.

Kreditkarten werden nur selten akzeptiert. In der Hauptstadt Bischkek stehen vereinzelt Geldautomaten zur Verfügung, die internationale Kreditkarten sowie auch deutsche EC-Karten akzeptieren. Internationale Bar-Überweisungen können zum Beispiel über Western Union durchgeführt werden.

 

IRAN

Amtssprache
Persisch (Farsi)

Hauptstadt und internationaler Flughafen
Teheran

Beste Reisezeit
Durch seine starken Höhenunterschiede und seiner Größe gibt es unterschiedliche Klimazonen. Am Küstenstreifen des Persischen Golfs ist es stets warm mit sehr vielen Sonnentagen. Die Tagestemperaturen liegen im Winter bei 20 bis 25 Grad, im Sommer bis zu 43 Grad im Schatten, bei stets hoher Luftfeuchtigkeit. Ähnliches gilt für den Küstenstreifen am Kaspischen Meer, bei dem warmes, feuchtes Klima im Sommer vorherrscht. Im Winter fallen die Temperaturen jedoch bis auf 0 Grad. Die Hochlagen des Elburz-, und Zagrossgebirge dagegen weisen im Winter kalte und im Sommer warme, zum Tagesende abkühlende Luft, auf. Die Wüstenrandstädte sind im Sommer sehr warm, im Winter erträglich kalt. Auch hier gilt: es gibt sehr viele Sonnentage. Beste Reisezeit, außer der Golfregion, sind die Monate März und April sowie September und Oktober.

Einreiseformalitäten
Für die Einreise ist ein Visum erforderlich.

Verbotene Einfuhr von Waren
Alkohol (auch mit Alkohol gefüllte Pralinen und Schokolade), Betäubungsmittel (bei Drogenkonsum und Drogenbesitz kann die Todesstrafe verhängt werden), Schweinefleisch, Schusswaffen und Munition, Obst, Gemüse, Pflanzen (einschließlich Samen, Knollen, Wurzeln oder Erdreich), alte Bücher, Zeitschriften, Pornografie und alle Publikationen, die das iranische Moralverständnis verletzen, Bakterienkolonien, Schimmelpilze, Insekten und Viren. Reisende werden darauf hingewiesen, dass der Besitz von Video- oder Audiokassetten, CDs und Zeitschriften streng kontrolliert wird.

Bevölkerung
80 Mio., die sich aus folgenden Gruppen zusammensetzen: 50 % Perser, 20% Aserbaidschaner, 8% Mazandaraner u. Gilaner, 7% Kurden, 4% Luren u.Bakhtiáren; 3% Araber, 2% Turkmenen sowie ca. 2 Mio. afganische Flüchtling.
Geld - Währung
Offizielle Landeswährung ist der Rial = 100 Dinar. Auf Grund der Sanktionen ist dasa Kreditkartensystem im Iran fast unbekannt. Unter Umstaenden ist die Zahlung mit Kreditkarte bei Fluggesellschaften und in größeren Hotels möglich, dies sollte aber unbedingt vor der Buchung erfragt werden. Eine Bargeldversorgung ist daher zwingend notwendig, Reiseschecks werden nicht akzeptiert.

Bekleidung
Absolute Pflicht ist es für Frauen, aber auch für Männer, die islamischen Kleidungsvorschriften zu beachten: In der Öffentlichkeit, d.h. außerhalb des eigenen Hotelzimmers muss immer ein Kopftuch getragen werden. Es reicht ein Kleidungsstück (Jacke, Bluse), welches zumindest den größten Teil der Oberschenkel (am besten bis zum Knie) noch bedeckt (dunkle Farben sind kein Muss). Bitte denken Sie daran, dass sich die Damen bei der Anreise in den Iran bereits im Flugzeug nach den iranischen Vorschriften kleiden müssen, d.h. Kopftuch und Mantel oder ähnliches! Für Männer gilt es, keine kurzen Hosen zu tragen! Die angemessene Bekleidung muss bei den Besichtigungsprogrammen in der Öffentlichkeit, in Hotels sowie bis zum Hochlager am Damavand getragen werden.

GRUNDSÄTZLICH sollte sich jeder Reisende rechtzeitig (mindestens 2 Monate vor Reisebeginn) über die aktuellen Einreisebestimmungen, Gesundheits- sowie Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes in Berlin sowie Botschaften zwingend informieren!

Wir übernehmen keine Gewähr und Haftung über die Aktualität sowie Beschreibung zu Einreisebestimmungen sowie zum Thema Geld/Kreditkarten!