Seite wählen

Rumänien: In 8 Tagen Rumänien authentisch entdecken

Kostenlose telefonische Beratung +49 (0)211-30 23 49 - 0

Reisebeschreibung

Diese Rund­reise bringt Sie nicht nur eini­gen der größ­ten Sehens­wür­dig­kei­ten, son­dern auch dem dörf­li­chen Leben Rumä­ni­ens näher. Erle­ben Sie die authen­ti­sche Seite die­ses wun­der­ba­ren Lan­des. Tref­fen Sie die Men­schen, wel­che oft noch ein sehr ursprüng­li­ches Leben füh­ren. Ver­schie­dene Work­shops und Besu­che von Attrak­tio­nen bie­ten Ein­bli­cke in ein Land, wel­ches auch stark durch Deut­sche Kul­tur geprägt wurde. Diese Tour ist so kon­zi­piert, dass Sie neben den ver­schie­de­nen Akti­vi­tä­ten auch noch aus­rei­chend Zeit für eigene Erkun­dungs­tou­ren durch die wich­tigs­ten Orte haben.

Leistungen

Kleinst­grup­pen­reise (max. 12 Per­so­nen)
Abho­lung und Rück­trans­port zum Bahn­hof oder Flug­ha­fen in Buka­rest
Trans­port mit klei­nem Bus und Fah­rer
Deutsch­spra­chige Rei­se­lei­tung
8 Über­nach­tun­gen
8 Früh­stü­cke
4 Mit­tag­essen
4 Abend­essen
Ein­tritte (Früh­lings­pa­last, Dorf­mu­seum, Schloss Peles, Schloss Bran, befes­tigte Kir­che in Viscri, Birt­hälm und Prej­mer, Uhren­turm, Berg­kir­che, Bären­auf­fang­sta­tion)
Alle Akti­vi­tä­ten laut Pro­gramm (Land­wirt­schafts­be­such, Bota­ni­ker­tour, Besuch eines Hand­wer­kers, Pfer­de­kut­schen­fahrt, Töp­fer­work­shop, Craft Bier Probe, Wein­probe)
CO2 Kom­pen­sa­tion – mit uns rei­sen Sie klimafreundlich!

Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung vor­he­ri­ger Nächte und der Flüge oder Bahn­ver­bin­dung behilflich.

Unterkünfte und Preise

Unter­künfte

Hotel Capi­tol (Buka­rest)
Viscri 125 (Viscri)
ART Hotel (Sibiu)
Bella Muzica (Bra­sov)
Vina­lia (Cep­tura de Jos)

Preise pro Person

€ 1175,- im Doppelzimmer

€ 230,- Ein­zel­zim­mer Zuschlag

Termine

30.05.20 – 07.06.20
13.06.20 – 21.06.20
27.06.20 – 05.07.20
11.07.20 – 19.07.20
25.07.20 – 02.08.20
08.08.20 – 16.08.20
22.08.20 – 30.08.20

Min­dest­teil­neh­mer­zahl

ab 4 Personen

Tag 1: Die Hauptstadt Bukarest

Nach Ihrer Ankunft bleibt noch Zeit für eine Stadt­rund­fahrt. Wäh­rend des Besu­ches der wich­tigs­ten Sehens­wür­dig­kei­ten kön­nen Sie so ein Gefühl für Rumä­nien krie­gen. High­lights der Rund­fahrt sind der Besuch des Früh­lings­pa­las­tes und des Dorfmuseums.

Tag 2: Die schönsten Schlösser Rumäniens

Am heu­ti­gen Tage wid­men Sie sich den zwei schöns­ten Schlös­sern Rumä­ni­ens – dem Schloss Peles und dem Schloss Bran. Das Schloss Peles diente als Som­mer­re­si­denz für König Carol I., wel­cher es bis zu sei­nem Tod im Jahr 1914 aus­bauen ließ. Die Archi­tek­tur, die ein wenig an die K.U.K. Mon­ar­chie erin­nert, hat auch in ver­schie­de­nen Fil­men als mär­chen­hafte Kulisse gedient. Schloss Bran ist bekannt als das Schloss Dra­cu­las. Auch wenn hier wohl mehr Mythen als Wahr­heit ins Spiel kom­men lohnt sich der Rund­gang durch die vie­len Gänge mit tol­len Aus­bli­cken auf die Wala­chei und in den hüb­schen Innenhof.

Am Abend fah­ren Sie wei­ter in das Dorf Viscri, wo Sie mit einem Abend­essen in Ihrer authen­tisch dörf­li­chen Unter­kunft einkehren.

Tag 3: Pferdekutschen, Töpfer und Bierkultur

Am heu­ti­gen Tage war­tet das Rumä­ni­sche Dorf­le­ben mit ver­schie­de­nen Akti­vi­tä­ten auf Sie. Tau­chen Sie ab in das Leben der sie­ben­bür­ge­ner Sach­sen ab. Zunächst wer­den Sie orts­ty­pisch mit einer Pfer­de­kut­sche in das benach­barte Dorf Saschiz gebracht. Hier ler­nen Sie bei einem Töp­fer­work­shop, wie ver­schie­dene Behält­nisse aus Ton geformt und dann durch das Bren­nen zu nütz­li­chen Küchen­aus­stat­tun­gen werden.

Danach war­tet eine Ver­kos­tung ver­schie­de­ner selbst­ge­brau­ter Biere auf Sie. Zurück in Viscri geht das Schlem­men bei einem tra­di­tio­nel­len Abend­essen weiter.

Tag 4: Rumäniens historisches Handwerk

Nach dem Früh­stück sind heute ver­schie­dene Ein­bli­cke in die dörf­li­che Land­wirt­schaft und urtüm­li­ches Hand­werk auf dem Pro­gramm. Sie besu­chen eine dorf­ty­pi­sche Land­wirt­schaft, wan­dern mit einem Bota­ni­ker auf einem infor­ma­ti­ven Spa­zier­gang durch das Dorf und tref­fen einen Hand­wer­ker, dem sein Titel noch wahr­lich gebührt. Aus­ser­dem besu­chen Sie noch die befes­tigte Kir­che von Viscri, in wel­cher ein klei­nes Museum zu fin­den ist. Sowohl das Mit­tag­essen, als auch das Abend­essen, sind heute inkludiert.

Tag 5: Schäßburg, Birthälm und Hermannstadt

Heute ver­las­sen Sie das Dorf Viscri und bege­ben sich nach Sig­h­isoara. Hier erwar­ten Sie Besu­che der Zita­delle, des Stund­turms und der Berg­kir­che, sowie ande­ren Tei­len des UNESCO Welt­kul­tur­er­bes der Schäß­bur­ger Innen­stadt. Wei­ter geht es zur befes­tig­ten Kir­che Birthälms.

Der letzte Besuch des heu­ti­gen Tages wid­met sich dem schö­nen Her­mann­stadt. Bei einer ca. 1 ½ Stün­di­gen geführ­ten Rund­tour kön­nen Sie die bekann­tes­ten Denk­mä­ler bestau­nen. Nach dem Ein­che­cken im Hotel, wel­ches direkt auf dem zen­tra­len Markt­platz gele­gen ist, kön­nen Sie abends bei freier Zeit die Stadt auf eigene Faust wei­ter erkunden.

Tag 6: Die Städte Brasov und Prejmer

Es ste­hen heute wei­tere Besich­ti­gun­gen von beson­ders schö­nen Städ­ten Rumä­ni­ens an. Zuerst besu­chen Sie Bra­sov und erkun­den bei einer Rund­tour die Alt­stadt und das Wahr­zei­chen, die Schwarze Kir­che. Danach fah­ren Sie wei­ter nach Prej­mer, wel­ches für seine strah­lend weisse, befes­tigte Kir­che bekannt ist.

Am Abend wer­den Sie wie­der nach Bra­sov gebracht, wo Sie Ihre Zeit selbst gestal­ten können.

Tag 7: Bären und Wein

Nach­dem Sie aus Bra­sov auf­ge­bro­chen sind, wer­den Sie heute Bekannt­schaft mit Euro­pas größ­tem Alles­fres­ser, dem Braun­bä­ren machen. Nahe der Stadt Bra­sov gele­gen befin­det sich eine Bären­auf­fang­sta­tion. Hier wer­den ehe­ma­lige Tanz- und Zir­kus­bä­ren nach ihrer Befrei­ung aus ihrer oft grau­sa­men Gefan­gen­schaft auf­ge­nom­men. In natur­na­hen Frei­ge­he­gen dür­fen sie dann den Rest ihres Lebens genießen.

Mit­tags fah­ren Sie auf dem Weg nach Cep­tura an Sinaia vor­bei, eine zwi­schen grü­nen Ber­gen gele­gene Stadt, wo Sie sich bei einem Mit­tag­essen stär­ken kön­nen. Wei­ter geht es nach Cep­tura, einem bekann­ten Wein­an­bau­ge­biet Rumä­ni­ens. Und was wäre schö­ner als auf einem Wein­gut zu über­nach­ten? Dort neben der Über­nach­tung auch noch wäh­rend eines lecke­ren Abend­essens an einer Wein­probe teilzunehmen!

Tag 8: Zurück in die Hauptstadt

Am letz­ten Tag ihrer Rund­reise ver­las­sen Sie die Wein­bau­re­gion und fah­ren zurück in die Haupt­stadt. Hier haben Sie den Rest des Tages zur freien Ver­fü­gung. Genie­ßen Sie den letz­ten Tag in Rumä­ni­ens ein­zi­ger ech­ter Metropole.

Tag 9: Zurück in die Heimat

Sie wer­den heute von Ihrem Hotel abge­holt und zum Flug­ha­fen oder Haupt­bahn­hof gebracht, von wo aus es zurück in die Hei­mat geht.

E-Mail Kontakt

für eine kostenlose Beratung.

Oder rufen Sie uns an:
0211 / 30 23 49 - 0

Bisher gepflanzte Bäume

Mehr über unser Nachhaltigkeitskonzept

So bewerten uns unsere Kunden

 Durchschnittliche Bewertung: 4,93 von 5 (85 Stimmen)