Reisebeschreibung

Madagaskar – das Land der Gegensätze überrascht seine Besucher mit immer wieder neuen Landschaftsbildern. Neben einer atemberaubenden Flora und Fauna werden Sie auf dieser Rundreise das Leben der Madagassen hautnah erleben. Begeben Sie sich auf eine Reise zu den Höhepunkten dieser fast vergessenen Insel. Wählen Sie Ihre Unterbringung in einfachen Touristenklassehotels oder den besten Hotels am Platz.

Tag 1 (Do): Flug nach Antananarivo

Wir empfehlen die Flugbuchung mit Air France via Paris. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung am Flughafen. Transfer in Ihr Übernachtungshotel.

Tag 2 (Fr): Antananarivo – Antsirabe

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine kleine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Madagaskars. Sie erstreckt sich malerisch über mehrere Hügel. Mit ihrer Kolonialarchitektur, den roten Backsteinhäusern und engen Altstadtgassen gehört „Tana“, wie die Stadt liebevoll von den Madagassen genannt wird , wohl zu den schönsten Hauptstädten Afrikas. Anschließend fahren Sie Richtung Süden, vorbei an typischen Landschaftsbildern des madagassischen Hochlandes. Zwischenstopp in Ambatolamby, „Ort des Felsens“, am Fuß des Ankaratra-Massivs. Die Stadt ist der erste größere Ort südlich von Antananarivo, bekannt für seine Fisch-Restaurants und Zentrum der Aluminium-Verarbeitung. Nach Besichtigung einer Aluminium-Werkstatt setzen Sie Ihre Tour fort und erreichen am Nachmittag Antsirabe, ein Höhenkurort auf 1.550 m, umgeben von Reisfeldern und malerischen Bergen. Er ist für seine sprudelnden Thermalquellen bekannt und wegen des vorherrschenden gemäßigten Klimas sehr geschätzt, viele Franzosen hatten hier ein Wochenendhaus. Einige Gebäude erinnern an die vergangene Kolonialzeit. Erkunden Sie den Ort auf eigene Faust.

Tag 3 (SA): Antsirabe – Ambositra – Fianarantsoa

Weiterreise über Ambositra, der bedeutendsten Stadt der madagassischen Holzschnitzerei. Sie ist geprägt von alten Backsteinhäusern mit handgeschnitzten Balkonen. Die kleine Volksgruppe der Zafimaniry führt in Ambositra die Tradition der kunstvollen Holzbearbeitung weiter. Gegen Abend Ankunft in Fianarantsoa, einem reichen Agrargebiet und dem Zentrum des madagassischen Weinanbaus. Die Altstadt mit ihren engen Gässchen, kleinen Kirchen und alten Stadthäusern gibt immer wieder durch Häuserlücken einen herrlichen Blick auf Stadt und die hügelige Landschaft ringsherum frei.

Tag 4 (So): Fianarantsoa – Ambalavao – Ihosy – Ranohira

Tropische Wälder, Reisterrassen und Gebirgsketten sind Ihre Wegbegleiter bis Ambalavao. In Ambalavao werden neben dem „Papier der Antaimoro“ die besten Seidentücher des Landes hergestellt und auf den Märkten bieten die kundigsten Naturmediziner und Zauberer des Landes Heil- und Zauberkräuter an. Nach dem Besuch einer Papierwerkstatt geht es weiter durch spektakuläre Landschaften vor der imposanten Kulisse des Andringitra Massivs. Unterwegs besuchen Sie das „Anja Reservat“, ein geschütztes Gebiet zu Füßen eines Inselberges umringt von grünen Reisfeldern und Heimat der Ringelschwanzlemuren (Kattas). Mit etwas Glück sehen Sie das kleinste Chamäleon der Welt, den Brookesia. Weiterfahrt Richtung Süden, vorbei an endlosen Savannen mit großen Zebuherden, bis nach Ranohira, einem Dorf am Fuße des Isalo-Gebirges.

Tag 5 (Mo): Ranohira – Isalo Nationalpark – Ranohira

Während einer Wanderung durch den bekanntesten Nationalpark von Madagaskar im Isalo-Gebirge werden Sie eine einmalige Landschaft erleben – Sandsteingebirge mit zerklüfteten Felsmassiven und bizzar ausgewaschene Landschaften, eine in unterschiedlichen Rottönen leuchtende Erde und vielfältige Täler, welche Heimat verschiedener Lemuren-Reptilien- und Vogelarten sind. Auf der Tour bieten Ihnen sich immer wieder atemberaubende Panoramablicke über die Schluchten des Isalo. Wanderzeit ca. 6-7 Stunden.

Tag 6 (Di): Ranohira – Zombitse – Tulear – Ifaty

Weite Steppenlandschaften mit Palmen sind ständige Wegbegleiter. Bald stehen sie da, majestätisch und imposant – die Baobabs, der Stolz Madagaskars. Nach einer Wanderung im geschützten Trockenwaldgebiet des „Zombitse Nationalparks“ fahren Sie vorbei an den bekannten Saphirstätten Ilakaka und Sakaraha nach Tulear. Weiterfahrt entlang der Küste nach Norden. Unterwegs Spaziergang auf einem Holsteg durch die Mangroven von Hoko. Wieder verändert sich die Landschaft – vorbei an Mangroven, Aloen, Trockenbüschen, Euphorbien und Sukkulenten erreichen Sie schließlich das Fischerdorf Mangily in Ifaty. Die Gegend um Ifaty ist durch ein Korallenriff geschützt und daher ideal für Tauch- und Schnorchelausflüge.

Tag 7 (Mi): Ifaty

Am frühen Morgen Ausflug zum Baobab- Wald. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Direkt am Sandstrand bietet Ihr Hotel eine ideale Gelegenheit für einen Tag voller Ruhe und Entspannung oder zur Entdeckung der Umgebung mit kleinen Fischerhäusern und Hütten, Sanddünen und kleinen Seen. Fakultativ können Sie einen Schnorchelausflug zum wunderschönen vorgelagerten Riff unternehmen. (F, A)

Tag 8 (Do): Ifaty – Tulear – Ranohira

Fahrt zurück nach Tulear und weiter Richtung Osten. Unterwegs besuchen Sie den Botanischen Garten von Antsokay mit einer Sammlung von über 900 Pflanzenarten, vorwiegend aus dem Süden Madagaskars. Die Fahrt verläuft weiter, vorbei an Steppenlandschaften mit hohen Palmen, nach Ranohira.

Tag 9 (Fr): Ranohira – Ihosy – Ambalavao – Fianarantsoa

Fahrt von Ranohira nach Fianarantsoa, vorbei an endlosen Savannen, Zebuherden, Granitformationen und Reisfeldern. Sie passieren Ihosy, ein verschlafenes Städtchen am Fuße des Horombe-Plateaus. Es ist die Hauptstadt des Hirtenvolks Bara, das halbnomadisch in den Weiten des zentralen Südwestens lebt. Fianarantsoa ist Provinzhauptstadt der Betsileo, die drittgrößte Bevölkerungsgruppe Madagaskars. Die Betsileo sind bekannt für ihren Reisanbau in Terrassen, die sich an den Hängen zahlreicher Hügel befinden.

Tag 10 (Sa): Fianarantsoa – Tolongoina – Ranomafana

Während der Fahrt nach Ranomafana auf der längsten Nationalstrasse Madagaskars genießen Sie die spektakuläre Landschaft mit Bergen, Flüssen, Bananenplantagen und atemberaubenden Panoramablicken. Früher war Ranomafana berühmt für seine heißen Quellen, heute ist der „Ranomafana Nationalpark“ weltbekannt.

Tag 11 (So): Ranomafana Nationalpark

Heute ist die Hauptattraktion der vom UNESCO verwaltete Primärregenwald. Lassen Sie sich während einer ca. 5-stündigen Wanderung unter Leitung fachkundiger „Ranger“ von der einmaligen Flora und Fauna begeistern und in die Geheimnisse des Parks einweihen. Er beherbergt eine eindrucksvoll vielfältige Tierwelt. Höhepunkt jeder Wanderung durch den Regewald sind sicherlich die dort lebenden zwölf Lemurenarten. Mit etwas Glück bekommen Sie ein Exemplar der beiden seltenen Arten zu sehen, für die der Park berühmt wurde: den Goldenen Bambuslemur und den noch selteneren Großen Bambuslemur. Letzterer gehört zu den fünf am stärksten vom Aussterben bedrohten Primatenarten. Eine der Gruppen ist gut an Menschen gewöhnt und lebt im Gebiet jenseits der Brücke am Parkeingang.

Tag 12 (Mo): Ranomafana – Ambositra – Antsirabe

Weiter geht es nach Antsirabe inmitten einer vulkanischen Landschaft. Berge, Thermalquellen und Kraterseen prägen die Region. Antsirabe verdankt ihre Gründung den Wasserquellen, die auch heute noch sprudeln. Hier befindet sich auch die größte Getreidemühle und die größte Brauerei des Landes .

Tag 13 (Di): Antsirabe – Ambohimanga – Antananarivo

Heute fahren Sie über Ambohimanga nach Antananarivo. Traditionelle Dörfer, Reisfelder und von Zebus gezogene Karren sind Ihre Wegbegleiter. Ambohimanga liegt auf auf 1.468 m Höhe. Die Erhebung ragt aus einer ländlichen Idylle mit Bauernhäusern und Feldern empor und ist durch seine teilweise bewaldeten Flanken schon von Weitem als grüner Hügel zu erkennen. Nach einem Besuch des Königspalasts – das erste Gebäude entstand bereits im 15. Jahrhundert – geht die Reise schließlich zurück nach Antananarivo (ca. 170 km, ca. 3,5 Std.). Transfer in Ihr Tageszimmer im Hotel Tana Plaza 2 Sterne bzw. Carlton 4 Sterne. Die Zeit bis zum Transfer steht Ihnen zur freien Verfügung. Der Transfer zum Flughafen erfolgt in der Nacht.

Tag 14 (Mi): Rückflug ab Antananarivo

Rückflug-Empfehlung mit Air France via Paris. Die Ankunft in Deutschland erfolgt am Nachmittag.

  • Gruppenreise ab/bis Antananarivo
  • Kleine Gruppen, max. 12 Teilnehmeri
  • Transfers und Rundreise laut Reiseverlauf (gilt nur in Verbindung mit Air France-Flügen)
  • 12 Übernachtungen in Standard oder Superior Hotels (höchster Standard in Madagaskar)
  • Tageszimmer am 13. Tag
  • Verpflegung Frühstück und Abendessen
  • deutschsprechende Reiseleitung während der Rundreise
  • englischsprechende Begleitung in den Nationalparks
  • Eintritt Nationalparks lt. Programm sowie Ausflüge gem. Programm
Terminim Doppelzimmerim Einzelzimmer
08.03.18
18142149
03.05.1818482224
31.05.1818142149
05.07.18
02.08.18
30.08.18
04.10.18
18532229

Gerne sind wir Ihnen bei Ihrer Flugbuchung behilflich!

Terminim Doppelzimmerim Einzelzimmer
08.03.18
20582635
03.05.1821152738
31.05.1820582635
05.07.18
02.08.18
30.08.18
04.10.18
21362783

Gerne sind wir Ihnen bei Ihrer Flugbuchung behilflich!