Leistungen

Kleingruppe bis max. 12 Personen
8 Übernachtungen in 4-5* Hotels
8 Frühstücke
7 Abendessen
2 Mittagessen mit landestypischer Küche
1 Imbissprobe in der Markthalle Sofia
Deutsch sprechende Reiseleitung
Transfer nach o.g. Programm in Bus mit A/C
Alle Eintritte laut Programm
CO2 Kompensation – mit uns reisen Sie klimafreundlich!

Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung vorheriger Nächte und der Flüge oder Bahnverbindung behilflich.

Unterkünfte

Hotel Arena di Serdica (Sofia)
Hotel Landmark (Plovdov)
Hotel & Winery Uva Nestum (Gotce Delchev)

Preise pro Person

€ 1593,- im Doppelzimmer

€ 267,- Zuschlag Einzelzimmer

Termine

23.04.2020 – 01.05.2020

Mindestteilnehmerzahl

ab 4 Personen

Reisebeschreibung

Diese exklusive Gruppenreise ist Genuss auf höchstem Niveau. Sie ist Teil unserer Spezialtouren durch das kulturell sehr interessante Bulgarien. Auf Sie wartet eine 7-tägige Sinnesanregung welche das Beste aus Kultur und Kulinarik in sich vereint. Auch die Unterkünfte sind, um dieser Reise gerecht zu werden, auf höchstem Niveau. Lassen Sie sich begeistern.

Tag 1 (23.04.): Mahler & Shostakovich

Nach Ankunft werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter empfangen und in das Hotel begleitet. Bei einem frühen Abendessen können Sie die anderen Reiseteilnehmer kennenlernen. Danach werden Sie zur Philharmonie Sofia gefahren und mit einem Welcome Drink begrüßt.

Um 19 Uhr beginnt das Mahler & Shostakovich Konzert unter Dirigentschaft von Claus Peter Flor. Bariton ist Benjamin Appl.

Tag 2 (24.04.): Sofia, die Alte die niemals alt wird

Ein Spaziergang durch die Innenstadt führt Sie an das Leben in der Hauptstadt heran. Unter Anderem erwarten Sie archäologische Ausgrabungen aus dem 2 Jhdt. unter einem Glasdach vor dem kommunistischen Parteihaus, welches an längst vergessene Zeiten erinnert. Die Thermal- Mineralquellen nicht weit der Moschee laden zum Entspannen ein, in der bunten Markthalle mischen sich Aromen und Farben, die Sie bei einer Kostprobe testen können.

Später haben Sie die Möglichkeit, ihrem Bauchgefühl zu folgen und die Stadt auf eigene Initiative zu genießen. Wir empfehlen einen Besuch der beiden Fußgängerzonen im Zentrum und die Türkischen Kaffees. Am Abend wartet ein landestypisches Essen in einem Restaurant in Sofia.

Tag 3 (25.04.): Sofia Oper – „Der Barbier von Sevilla“

Eine weitere Stadtbesichtigung, welche den Schwerpunkt auf die imposanten Kirchen im Zentrum Sofias legt, steht heute Vormittag an. Außerdem besuchen Sie das archäologische Museum vor dem Präsidentensitz, wo zahlreiche thrakische und römische Schätze, welche zum Weltkulturerbe gehören, ausgestellt sind. Anschließend haben Sie bis zum späten Nachmittag freie Zeit.

Es folgt ein weiterer Abend im Zeichen der Musik. Nach einer Führung durch das Opernhaus Sofias inklusive eines Blickes hinter die Kulissen können Sie die Oper „Der Barbier von Sevilla“ genießen.

Tag 4 (26.04.): Dörfer im Gebirge

Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf die Fahrt zum berühmten Rila Kloster. Wer dieses UNESCO Denkmal nicht besucht hat, dem entgeht ein gigantisches kulturelles Highlight. Es liegt inmitten des Rila Gebirges, welches mit seinen sanften bewaldeten Hängen und blumenreichen Wiesen eine sehr romantische Naturlandschaft bietet. Am Mittag kehren Sie für eine Balkanforelle in einem landestypischen Restaurant ein.

Gestärkt geht es weiter in die von Sandstein umgebene Stadt Melnik. Das malerische Städtchen bietet wunderbare Fotoperspektiven und lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang und einer Kaffeepause ein. Am späten Nachmittag erreichen Sie ihre Unterkunft, das Hotel und Weingut Uva Nestum.

Tag 5 (27.04.) Das Tal des Mesta Flusses

Am Vormittag folgen Sie den Spuren der alten Römer bei den Ausgrabungen „Nicopolis ad Nestum“. Es folgt eine Kaffeepause im denkmalgeschütztem Dorf Kovatschevitca. Am Nachmittag dürfen Sie sich auf eine Weinverkostung von gutseigenen Weinen im Hotel freuen. Der Wein wird hier auf einer Fläche von 23 ha angebaut. Vornehmlich sind die Sorten Cabernet Fran, Rubine und Syrah vertreten. Am Abend wird der Tag mit einem gemeinsamen Essen abgeschlossen.

Tag 6 (28.04.): Durchquerung des Rhodopen Gebirge

Auf dem Weg durch das Rhodopengebirge durchqueren Sie auch die dichten Nadelwälder aus Schwarz- und Plattenkiefern. Einsame Dörfer in denen Tabak und Kartoffeln auf Kleinsthöfen angebaut werden, zieren den Weg. Sie erreichen das Dorf Shiroka Iaka, welches für seine Rhopenhäuser bekannt ist. Wie in einem Amphitheater säumen sie die Berghänge auf beiden Seiten des kleinen Flusses. Hier erwartet Sie eine Verkostung verschiedener landestypischer Spezialitäten.

Auf der Weiterfahrt stoppen Sie in dem Städtchen Tschepelare, wo Sie eine Werkstatt für Dudelsäcke besuchen. Meister Ila Uchikov erzählt, wie das eigentümliche Instrument gemacht wird, und spielt Ihren noch ein Ständchen vor. Am Nachmittag wartet eine Führung durch das malerische Batschkovo Kloster, in dessen Hof Lorbeer und Granatapfelbäume gedeihen. Am Abend erreichen Sie die Weinbaustadt Plovdiv und tauchen in das Herz der Altstadt ein.

Tag 7 (29.04.): Die Stadt Plovdiv

Plovdiv befindet sich an beiden Ufern des Maritza Flusses in der Thrakischen Tiefebene-ein bekanntes Weinanbaugebiet in Bulgarien. Durch seine strategische Lage wurde die Stadt seit jeher von vielen Völkern genutzt und bewohnt, was sie zu einem Schmelztiegel der Kulturen werden ließ. Sie erkunden neben den bunten Häusern aus der Wiedergeburtszeit in der Altstadt noch die Kontantin-und-Helena-Kirche und das antike römische Amphitheater, das im 2. Jahrhundert unter Mark Aurel mit purem Marmor angelegt wurde. Am Nachmittag bietet sich eine Runde durch das türkische Kapana Viertel an, welches für Kaffee und Süßigkeiten nach echt türkischer Art bekannt ist – probieren Sie doch mal!

Anschließend haben Sie Zeit für eigene Pläne. Abhängig vom Kulturkalender können Sie eine Veranstaltung besuchen oder den Panoramablick über der Stadt beim Sonnenuntergang an Nebet Tepe (einer der Hügel) bewundern.

Tag 8 (30.04.): Das Tal der Rosen und thrakischen Könige

Heute geht es nach Kazanlak, wo die Tempel und Grabanlagen der thrakischen Könige, welche zwischen dem 5. und 4. Jahrhundert v. Chr. errichtet wurden, zu bestaunen sind. Die Grabstätten liegen im romantisch klingenden „Rosental“. Hier werden seit dem 18. Jahrhundert Damaszenerrosen für die Ölgewinnung angebaut. Bei einer Verkostung lernen Sie weitere Rosenprodukte, wie Rosenwasser, Konfitüre und Likör kennen.

Am Nachmittag kehren Sie nach Plovdiv zurück. Ein letztes Abschiedsessen erwartet Sie.

Tag 9 (01.05.) Auf Wiedersehen

Sie werden zum Flughafen oder Bahnhof gebracht, von wo aus es wieder in Richtung Heimat, oder auf weitere Abenteuer geht.