Botswana Namibia Simbabwe: Gruppenreise 12 Tage

Kostenlose telefonische Beratung +49 (0)211-30 23 49 - 0

Reisebeschreibung

Die Lodge-Safari bie­tet Rei­sen­den die Mög­lich­keit Wild­ge­biete in Bots­wana, Nami­bias Caprivi Strip und den Vic­to­ria-Fäl­len in Sam­bia bzw. Zim­babwe zu erkun­den und gleich­zei­tig den Kom­fort eines fes­ten Camps oder einer Lodge zu genie­ßen. Sie haben den enor­men Vor­teil, dass Sie diese fan­tas­ti­schen Natur­wun­der beglei­tet von einem unse­rer pro­fes­sio­nel­len Gui­des, von Anfang bis Ende der Reise, erle­ben wer­den.

Diese Lodge zu Lodge mobile Safari ist um einen 3 Sterne Stan­dard erstellt und bie­tet eine Menge an Akti­vi­tä­ten. Der Trans­port zwi­schen den Lod­ges wird in einem beque­men kli­ma­ti­sier­ten Mini­bus durch­ge­führt. Die Akti­vi­tä­ten in den ver­schie­de­nen Lod­ges, in wel­chen wir unter­kom­men, wer­den mit dem dor­ti­gen Safari Fahr­zeu­gen, Boo­ten und Mekoro (tra­di­tio­nel­len Ein­baum Boote) durch­ge­führt.

Leistungen
  • Grup­pen­reise (4–10 Teil­neh­mer) ab/bis Living­stone
  • Unter­kunft in kom­for­ta­blen Lod­ges oder luxu­riö­sen Zel­ten
  • alle Trans­fers und Akti­vi­tä­ten die im Rei­se­plan ent­hal­ten sind
  • alle Mahl­zei­ten wie ange­ge­ben (F – Früh­stück, M – Mit­tag­essen, A – Abend­essen)
  • Beglei­tung durch einen pro­fes­sio­nel­len Guide
  • alle Park­ge­büh­ren für die Akti­vi­tä­ten in Bots­wana und Nami­bia wie ange­ge­ben
  • Trans­port zwi­schen den Lod­ges in geschlos­se­nen, kli­ma­ti­sier­ten Fahr­zeu­gen
  • CO2-Kom­pen­sa­tion – mit uns rei­sen Sie kli­ma­freund­lich!
Termine & Preise
Ter­minPreis
09.07.20 — 20.07.20€ 3620,-
23.07.20 — 03.08.20€ 3620,-
06.08.20 — 17.08.20€ 3620,-
27.08.20 — 07.09.20€ 3620,-
10.09.20 — 21.09.20€ 3620,-
24.09.20 — 05.10.20€ 3620,-
08.10.20 — 19.10.20€ 3620,-
22.10.20 — 02.11.20 € 3620,-
05.11.20 — 16.11.20€ 3300,-
03.12.20 — 14.12.20 € 3300,-
Vor­über­nach­tung Vic Falls, Trans­fer zum Safari-Start€ 169,-
Ein­zel­zim­mer-Zuschlag€ 595,-
Unterkünfte
  • in Sus­uwe: Camp Kwando oder ver­gleich­bar
  • in Oka­vango Delta Pan­handle: Nxa­ma­seri oder ver­gleich­bar
  • in Maun: Maun Lodge oder ver­gleich­bar
  • in Moremi/Khwai: Khwai Guest House
  • in Nata: Nata Lodge oder ver­gleich­bar
  • in Kasane: The Old House oder ver­gleich­bar
  • in Living­stone (2018): Maramba River Lodge oder ver­gleich­bar
  • in Vic Falls (2019): Phe­sulu Lodge
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von Google.
Mehr erfah­ren

Karte laden

Sie besuchen folgende Wildgebiete:

  • 2 Nächte in den nord­öst­li­chen nami­bi­schen Natio­nal­parks – Capri­vi­strei­fen
  • West­li­ches Oka­vango Delta & Aus­flug mit dem Mokoro
  • Optio­na­ler Rund­flug über das Delta
  • 2 Nächte im Moremi Game Reserve
  • 1 Nacht in der Mak­ga­dik­gadi Salz­pfanne
  • 2 Nächte im Chobe Natio­nal Park
  • Optio­na­ler Besuch der Vic­to­ria­fälle, Living­stone, Sam­bia (US Dol­lar 20, Preise kön­nen vari­ie­ren)

Tag 1: Vic Falls – Susuwe – West Caprivi NP

Die Safari beginnt offi­zi­ell um 07:30 Uhr in Vic Falls, Zim­babwe. Nach der Ankunft in Vic Falls und einem aus­führ­li­chen Safari-Brie­fing von unse­rem erfah­re­ren Rei­se­lei­ter geht es über die Grenze nach Nami­bia, wo wir in Kat­ima Mulilo zu Mit­tag essen wer­den. Im Anschluss machen wir uns auf den Weg zum Camp Kwando (oder ver­gleich­bar), wel­ches im Capri­vi­strei­fen Nami­bias liegt. Die Lodge liegt am Kwando-Fluss, einem Zulauf des mäch­ti­gen Chobe-Flus­ses, wel­cher die Grenze zwi­schen Bots­wana und Nami­bia bil­det.

Tag 2: Susuwe – West Caprivi National Park

Nach dem Früh­stück geht es auf eine Pirsch­fahrt im nahe gele­ge­nen Mudumu Game Reserve, wo Sie die Mög­lich­keit haben, Groß­wild zu beob­ach­ten. Ele­fan­ten, Kudus und eine Viel­zahl wei­te­rer Anti­lo­pen kön­nen hier regel­mä­ßig gesich­tet wer­den. Am spä­ten Vor­mit­tag wer­den wir recht­zei­tig zum Mit­tag­essen zurück in der Lodge sein. Nach einer kur­zen Pause geht es am Nach­mit­tag mit einer Boots­fahrt auf dem Kwando Fluss wei­ter. Nach der Rück­kehr in die Lodge haben Sie noch genü­gend Zeit, um einen Drink vor einem herz­haf­ten Abend­essen zu genie­ßen. Danach gehen Sie mit den ein­lul­len­den Klän­gen des afri­ka­ni­schen Busches schla­fen.

Tag 3: Okavango Delta

Mit den ers­ten Son­nen­strah­len geht es ent­lang den Capri­vi­strei­fens zu den Popa­fäl­len am Oka­vango Fluss. Dort wer­den wir auf einem kur­zen Spa­zier­gang die Strom­schnel­len und die Gegend rund­herum zu Fuß erkun­den.

Im Anschluss geht es Rich­tung Mahango Game Reserve. Das Reser­vat liegt an der Grenze zu Bots­wana im Über­schwem­mungs­ge­biet des Oka­vango Flus­ses und ist berühmt für seine Moor‑, Rappen‑, sowie Pfer­de­an­ti­lo­pen. Nach­dem wir uns von die­sem sehens­wer­ten Reser­vat ver­ab­schie­det haben, ver­las­sen wir Nami­bia und rei­sen über die Grenze zurück nach Bots­wana, wei­ter in Rich­tung Süden zur Nxa­ma­seri Lodge (oder ver­gleich­bar), wo wir zwei Nächte ver­brin­gen wer­den. Die Nxa­ma­seri liegt mit­ten im Oka­vango Delta.

Tag 4: Okavango Delta

Früh am Mor­gen bre­chen wir zu einer wei­te­ren Pirsch­fahrt mit dem Motor­boot zur Moko­ro­sta­tion auf, von wo aus wir in das Herz des Oka­vango Del­tas vor­sto­ßen wer­den. Mekoro sind tra­di­tio­nelle Ein­baum­boote, die jahr­hun­der­te­lang von den Bayei Busch­män­nern genutzt wur­den um sich in den laby­rinthar­ti­gen Kanä­len des Del­tas fort­zu­be­we­gen. Die­ser Tages­aus­flug bie­tet die Mög­lich­keit eine große Viel­zahl an Vögeln zu beob­ach­ten und die ein­zig­ar­tige Land­schaft zu genie­ßen.

Tag 5: Maun

Von der Schön­heit des Oka­van­gos inspi­riert, wer­den wir in Rich­tung Süden mit dem Mini­bus nach Maun auf­bre­chen. Wir errei­chen Maun gegen Mit­tag. Dort haben Sie vor dem Mit­tags­es­sen die Mög­lich­keit Getränke für die Safari, Sou­ve­nirs, Geschenke und andere Dinge des täg­li­chen Bedarfs zu erwer­ben. Danach kön­nen Sie sich aus­ru­hen, bevor am Nach­mit­tag ein optio­na­ler Rund­flug über das Oka­vango Delta ange­bo­ten wird (45 min Pan­ora­ma­flug Maun nach Maun, € 120,- mind. 3 Per­so­nen – wäh­rend der Safari zu buchen, Bezah­lung nur in cash mög­lich). Diese wun­der­bare Erfah­rung kann Ihnen einen ein­ma­li­gen Über­blick über das ein­zig­ar­tige Fluss­sys­tem des Oka­vango Del­tas geben. Wäh­rend des Flu­ges kön­nen Sie außer­dem Ele­fan­ten, Giraf­fen und Fluss­pferde beob­ach­ten. Die Nacht wird in einer kom­for­ta­blen Lodge in Maun ver­bracht.

Tag 6: Moremi – Khwai

Von Maun aus rei­sen wir wei­ter in das Gebiet um den Fluss Khwai, an der Grenze zum Moremi Game Reserve, wel­ches sowohl Sümpfe, als auch tro­ckene Zonen bie­tet und als eines der bes­ten Schutz­ge­biete Bots­wa­nas gilt. Die nächs­ten zwei Tage wer­den wir damit ver­brin­gen, die für ihren enor­men Wild­reich­tum bekannte Gegend zu erfor­schen und die Schön­heit der Natur auf uns wir­ken zu las­sen. Pirsch­fahr­ten bei Son­nen­auf­gang am Mor­gen und Son­nen­un­ter­gang am spä­ten Nach­mit­tag wer­den das täg­li­che Pro­gramm sein. Sie wer­den im Khwai Gäs­te­haus im Khwai Dorf unter­ge­bracht sein.

Tag 7: Moremi – Khwai

Pirsch­fah­ren um das Gebiet um den Khwai Fluss zu erkun­den (Nord­ost Moremi / Khwai Kon­zes­sion).

Tag 8: Nata

Wir bre­chen früh mor­gens auf, die Fahrt geht von Khwai über Maun nach Nata, am Rande der Mak­ga­dik­gadi-Salz­pfan­nen. Bei der Fahrt kön­nen Sie den Über­gang vom grü­nen Schwemm­land zu der tro­cke­nen Land­schaft der enor­men Salz­pfan­nen beob­ach­ten. Wir wer­den auf dem Weg eine Mit­tags­pause ein­le­gen und am spä­ten Nach­mit­tag an unse­rem Ziel, Nata Lodge (oder ver­gleich­bar) ankom­men.

Tag 9: Kasane

Wir wer­den das Nata Bird Sanc­tuary besu­chen, wo es abhän­gig von der Jah­res­zeit mög­lich ist, große Fla­mingo- und Pelik­an­schwärme zu beob­ach­ten.

Nach dem Auf­ent­halt in Nata bre­chen wir in Rich­tung Kasane auf, eine Stadt an der Grenze zum Chobe Natio­nal Park. In Chobe ver­brin­gen wir die fol­gen­den 2 Nächte und haben Gele­gen­heit den berühm­ten Chobe Natio­nal­park zu erkun­den. Nach der Ankunft in Kasane haben sie Mög­lich­keit, die Stadt auf eigene Faust zu erkun­den.

Tag 10: Kasane

Auf­grund der ganz­jäh­ri­gen Was­ser­ver­sor­gung durch den Chobe Fluss ist die Wild­tier­dichte in der Gegend enorm. Täg­lich kön­nen große Ele­fan­ten­her­den dabei beob­ach­tet wer­den, wie sie zum Trin­ken den Fluss auf­su­chen. Durch die hohe Zahl an Beu­te­tie­ren, sind Raub­tiere wie Löwen und Leo­par­den eben­falls häu­fig anzu­tref­fen. Über­nach­tet wird im gemüt­li­che Gäs­te­haus The Old House (oder ver­gleich­bar). Eine Pirsch­fahrt am frü­hen Mor­gen, sowie eine Boots­fahrt auf dem Chobe Fluss am Nach­mit­tag ste­hen auf dem Pro­gramm.

Tag 11: Livingstone – Sambia

Heute geht es mit einer Fähre über den Zam­bezi Fluss zu den Vic­to­ria Fäl­len in Living­stone (2018) bzw. nach Vic Falls in Zim­babwe für alle Tou­ren in 2019 (Visum benö­tigt). Über­nach­tet wird in kom­for­ta­blen Lod­ges. Am Nach­mit­tag haben Sie Gele­gen­heit die gewal­ti­gen Was­ser­fälle zu bestau­nen und Sou­ve­nirs ein­zu­kau­fen.

Wei­tere Akti­vi­täte wie Wild­was­ser-Raf­ting oder Heli­ko­pter-Rund­flüge über die Fälle kön­nen unter­nom­men wer­den. Ihr Guide kann Ihnen nähere Infor­ma­tio­nen geben.

Tag 12: Livingstone (2018) / Vic Falls (2019)

Die Safari endet offi­zi­ell um 8.00 Uhr am Tag 12.

E-Mail Kontakt

für eine kostenlose Beratung.

Oder rufen Sie uns an:
0211 / 30 23 49 - 0

Bisher gepflanzte Bäume

Mehr über unser Nachhaltigkeitskonzept

So bewerten uns unsere Kunden

Durchschnittlich 4,92 von 5 Sternen