Tansania – big5 vom feinsten
Telefon 0211 - 30 23 49 - 0
Unverbindliche Anfrage!

Selous Game Reserve

Selous, das größte Wildschutzgebiet in Afrika, ist größer als die Schweiz. Hier tümmeln sich Tiere in Hülle und Fülle. Das Reservat ist wegen seiner vielfältigen Vogelwelt und als Lebensraum für das schwarze Flußpferd bekannt.

Zu den Attraktionen des Wildschutzgebietes gehört der Rufiji-Fluß, einer der faszinierendsten Flüße des Kontinents. Dem Besucher bieten sich Sandbänke mit riesigen Krokodilen, palmengesäumte Ufer, an den sich Elefanten- und Büffelherden gerne aufhalten, mitten drin das schwarze Flußpferd.

Im Selous GAme Reserve leben zahlreiche Säugetierarten, die in sehr großen Populationen vorkommen. Etwa 40000 Elefanten, Giraffen, Büffel, Krokodile und Hippos finden hier ausreichend Platz. Eine besondere Attraktion sind die scheuen und vom Aussterben bedrohten Wildhunde (ca. 1.300 Tiere, Stand 1999). Sie sind bei Safaris rund um den Tagalasee regelmäßig zu sehen.

Die letzten 35 Spitzmaulnahörner haben hier ihre letzte Zuflucht gefunden. Zahlreiche Huftierarten kommen immer noch in sehr großen Beständen vor. Streifengnus, Büffel, Flusspferde, Impalas, Zebras, wAsserböcke, Kongonis, Warzenschweine, Elen- und Rappenantilopen, Groriedböcke sowie Kudus sind hier typisch. Diese ziehen zahlreiche Raubkatzen an. So wird der Bestand der Löwen auf 3500 Tiere geschätzt. Der Bestand der Afrikanischen Wildhunde ist mit 1.300 Tieren der größte des gesamten Kontinents. Leoparden und Fleckenhyänen finden sich ebenfalls zahlreich. Weitere beliebte Bewohner in Selous sind Paviane, Pukus, Schakale, Dickdicks, Sharpe Greisbock und etwa 350 Vogelarten.

10% im Norden des Reservates, nördlich des Rufiji River sind für Fotosafaris geöffnet. Ca. 8.000 Touristen besuchen diesen Teil des Parks pro Jahr. Die südlichen 90% der Fläche sind zur Jagd freigegeben. Safaris sind hier untersagt - wären aber aufgrund der fehlenden Fahrwege auch gar nicht möglich.

Größe 55000 qkm

Lage 6 Stunden von Daressalam entfernt; südöststlich von Mikumi.

Anreise Mit dem Auto ab Daressalam oder vom Mikumi-Nationalpark aus.

Unternehmungen Besuchen Sie dieses Schutzgebiet in Verbindung mit dem nahe gelegenen Mikumi-Nationalpark oder als Zwischenstation auf dem Weg mit dem Buschflieger zum Ruaha-Nationalpark.

Beste Reisezeit Man kann den Park das ganze Jahr über besuchen, allerdings sind die Wege in der Regenzeit rutschig. Die Trockenzeit beginnt im Juni und endet im Oktober vor der kurzen Regenzeit; man sollte jedoch stets auf Regen gefasst sein.

Unterkunft Von einfachen bis Deluxe-Zeltcamps wird hier alles zumeist am Rufiji River gelegen, geboten.