Die Welt entdecken und erleben
Telefon 0211 - 30 23 49 - 0

Green Ethiopia - Aufforstung und Nahrung

So begann es

Im Jahre 1999 wurde der heutige Präsident der Stiftung von einer Privatperson angefragt, ob er bereit wäre, sich in einem Entwicklungshilfeprojekt in Äthiopien zu engagieren. Bei diesem Projekt handelte es ich um die Idee, im Kampf gegen die Erosion Kastanienbäume in Äthiopien anzupflanzen. Dies weil der Kastanien- baum geeignet ist, die Erosion zu bekämpfen, als Eiweissquelle Mensch und Tieren Nahrung liefert, Holzlieferant ist und durch seinen grossen Schattenwurf das Austrocknen der Böden reduziert. Der Stiftungspräsident war zu diesem Zeitpunkt nach jahrzehntelanger Führungsfunktion an der Schwelle zur Pensionierung und auf der Suche nach einer sinngebenden Tätigkeit, auch nach der Pensionierung.

Von der Idee zur Tat

Im Jahre 2000 reiste der Stiftungsratspräsident erstmals nach Äthiopien und liess sich über das Projekt informieren. Er überzeugte sich von der Notwendigkeit die noch immer fortschreitende Erosion zu bekämpfen. Gleichzeitig entstand der Wille, die Menschen in diesem Land, vor allem die armen Kleinbauern, aktiv zu unterstützen. Diese Erfahrungen und Erkenntnisse führten zum Entscheid, die "Stiftung Green Ethiopia" zu gründen.