beduinen nabatäer wüsten
Telefon 0211 - 30 23 49 - 0
Unverbindliche Anfrage!

400 Meter unter dem Meeresspiegel . . .

Mit 410 Metern unter dem Meeresspiegel ist das Tote Meer der tiefstgelegene Ort der Welt. Die zu Jordanien gehörende Küste des Toten Meeres zählt zu den spektakulärsten und inspirierendsten Landschaften der Welt. Für Besucher aus aller Welt ist sie heute noch ebenso ein Anziehungspunkt, wie sie es für die Könige, Händler und Propheten der Antike war.

Umfangreiche Investitionen in den Regionen um das Tote Meer haben den Bau von Straßen ermöglicht, über die die neuen, luxuriösen 5-Sterne-Hotels Mövenpick Hotel and Resort, Jordan Valley Marriott und Kempinski Ishtar Hotel und auch das 4-Sterne-Hotel Dead Sea Spa Hotel bequem erreichbar sind.

Die Hauptattraktion des Toten Meeres ist aber natürlich das wohltuende, hochkonzentrierte Salzwasser selbst. Der Salzgehalt liegt bei 31,5 %. Das Wasser trägt dadurch so gut, dass man darin nahezu unmöglich untergehen kann. Zudem enthält das Meerwasser 21 Mineralstoffe in hohen Konzentrationen, so beispielsweise Magnesium, Natrium, Kalium und Brom. Zwölf davon kommen in keinem anderen Gewässer der Erde vor.

Wer am Toten Meer Urlaub macht, sollte auch unbedingt Hammamat Ma’in (die heißen Quellen von Ma’in) besuchen, eine weitere Sehenswürdigkeit der Gegend. Die bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebten Quellen liegen 264 Meter unter dem Meeresspiegel in einer der atemberaubendsten Wüstenoasen der Welt. Alljährlich suchen Tausende von Besuchern die hyperthermalen Wasserfälle auf, um das mineralhaltige Wasser zu genießen. Diese Wasserfälle, die ihren Ursprung dem im Winter auf den Hochlandebenen niedergehenden Regen verdanken, speisen die 109 heißen und kalten Quellen im Tal. Feine Haarrisse im unterirdischen Lavagestein lassen die Erdwärme austreten, die das Wasser auf 63 °Celsius erhitzt, während es sich seinen Weg durch das Tal zum Fluss Zarqa bahnt.